Menü

Aktionen

Weil eine gerechte Vermögensbesteuerung nicht von alleine kommt gehen wir auch auf die Straße und machen vielfältige Aktionen. Hier findet ihr einen Überblick über unsere Kampagnenaktionen, egal ob Zentral oder schöne Regionalgruppenaktivitäten.

Aktionsideen für eure Regionalgruppe (nicht nur) für den Aktionstag von Wer hat, der gibt am 21. August findet ihr hier.

Kundgebung Superreiche zur Kasse 17. Juli 2021 München

In München hat sich das lokale Bündnis Superreiche zur Kasse gegründet. In ihm arbeiten neben uns unter anderem auch Gewerkschaften, Sozialverbände, Parteien und kirchliche Organisationen mit. Das Ziel ist es ebenso wie bei unserer Kampagne zu verhindern, dass die Krisenkosten vor allem von der ärmeren Hälfte der Bevölkerung getragen wird. Stattdessen tritt das Bündnis dafür ein, dass die Superreichen zur Kasse gebeten werden. Unter anderem mit einer Vermögensabgabe und Vermögenssteuer.

Am 17. Juli fand auf der Theresienwiese eine gemeinsamme Auftaktkundgebung statt, bei der auch unsere Münchener Attac-Grupe fleißig dabei war. 

Attacies halten ein Transparent mit dem Slogan "Wer zahlt? Mit der Vermögenssteuer aus der Krise", im Hintergrund weitere Demonstrant*innen
Bild von der Gesamtdemo mit mehreren Transparenten und zahlreichen Fahnen verschiedener Organisationen.
Bilder Thomas Einberger

Kampagnenauftakt von Wer zahlt? 3. Juli 2021 Frankfurt am Main

Dagobert steht mit Geldsäcken vor der Börse und wedelt sich mit scheinen Luft zu
Donald schaut ohne Geld traurig.
Ein Attacie hält die Kampagnenflyer in die Kamera, im Hintergrund die Spielszene
Dagobert zeigt mit einem Pfeil auf dem "Wer zahlt?" steht auf den erschrocken schauenden Donald, im Hintergrund das Transparent mit der Aufschrift "Wer Zahlt? Mit der Vermögenssteuer aus der Krise"
Donald versucht Dagobert Geld zu entreißen und sie ziehen am Geldscheinbündel. Im Hintergrund das Transparent und Attacies.
Donald und Dagobert ziehen um das Geld, vor dem Bullen vor der Frankfurter Börse, Dagobert versucht mit seinem Gehstock auf Donald einzuschlagen.
Bilder: Boris Schöppner

Am 3. Juli startet sind wir für den Start unsere Kampagne vor die Frankfurter Börse gezogen und Haben Donald Duck dabei unterstützt die Vermögensabgabe des Superreichen Dagobert Duck durchzusetzen. Egal ob Entenhausen oder Deutschland: Die Kosten der Coronakrise müssen gerecht verteilt werden, dass heißt, dass die Superreichen, die in der Krise noch reicher geworden sind den größten Anteil zahlen müssen und die Kosten nicht wie schon nach der Weltfinanzkrise auf die armen abgewälzt werden dürfen.

Aktion für Vermögenssteuer 5. Juni 2021 Tübingen

Bild vom Infostand, mit vier Attacies, im Hintergrund ist das Transparent.
Transparent zur Aktion, das benennt, dass 1% der Bevölkerung 67% des Vermögens besitzen und die Hälfte der Bevölkerung nur ein Prozent
Bild vom Infostand, im Hintergrund der Kirchturm von Tübingen.

Zehn Prozent der Bevölkerung besitzen 67 Prozent des Vermögens in Deutschland, während die Hälfte der Bevölkerung sich gerade einmal ein Prozent des gesamtgesellschaftlichen Reichtums teilt. Unsere Attac Gruppe in Tübingen hat das ganze einmal bei einem Infostand verdeutlicht: Wenn man für jeden Prozentpunkt einen Meter in die Höhe baut, dann ist das Vermögen der oberen 8.000.000 so groß wie der 67m hohe Kirchturm der Stiftskirche, während sich die gesamte ärmere hälfte der Bevölkerung mit einem einzigen Umzugskarton begnügen muss.