Sambatrommeln

Kreativer Protest ist gerne mal laut und Widerstand hat heute einen globalen Rhythmus: den Sambarhythmus. Damit lassen sich „Latsch-Demos“ aufpeppen, Aktionen unterstützen oder Menschenketten und Blockaden gestalten. Samba vermittelt ganz direkt den Spaß am Widerstand oder setzt der Repression von Ordnungshüter_innen Hüftschwung und Power entgegen: Samba ist vielseitig!

In diesem Kurs lernt ihr die Grundzüge kennen und könnt zum Schluss zwei bis drei Rhythmen spielen. Damit habt Ihr das Werkzeug, Euch auf Protestcamps, Großdemos oder Konferenzen zu Samba-Gruppen zusammen zu finden oder vor Ort eine feste Gruppe zu gründen.

Der Kurs „Sambatrommeln“ basiert auf den Rhythmen des weltweiten Netzwerks „Rhythms of Resistance“ und geht in der Regel mindestens über drei Vormittage. Am Samstag geht es auf die Straße!