Menü

Wer wir sind

Das FLINTA*Plenum ist eine offene Struktur von und für aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer geschlechtlichen Zuordnung gesellschaftlich oft verstärkt diskriminierten Menschen in Attac.

Im Englischen wird sprachlich klar zwischen biologischem (,sex’) und sozialem Geschlecht (,gender’) unterschieden. In den praktisch weltweit patriarchal organisierten Gesellschaften werden Menschen besonders diskriminiert, bedroht und teils gewaltvoll bedrängt oder sogar getötet, die sich nicht als Männer fühlen und/oder als Männer gelesen werden (d.h.: ,cis-Männer’).

Wir organisieren uns im Attac-FLINTA*Plenum als davon betroffenen Menschen.

FLINTA* steht für

  • heterosexuelle (cis-)Frauen (,cis’ bedeutet: Frauen, die sich mit ihrem Geburtsgeschlecht identifizieren),
  • Lesben, also für homosexuellen Frauen, die gleichgeschlechtliche Frauen lieben.
  • intersexuelle Menschen, die sowohl mit weiblichen als auch mit männlichen Geschlechtsanteilen geboren worden sind,
  • nicht-binäre Menschen, die sich weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht zuordnen,
  • trans Menschen,  die sich als transident, transgender oder transgeschlechtlich bezeichnen und sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen zum Zeitpunkt ihrer Geburt zugewiesen worden ist, und für
  • agender: Menschen, die kein Geschlecht haben, sich keinem Geschlecht zugehörig fehlen oder das Konzept von Geschlecht und Geschlechterteilung ablehnen.

* Das Sternchen stellt darauf ab, dass es viele weitere Ein- und Zuordnungen hinter (biologischem) ,sex’ und (sozialem) ,gender’ gibt - viele Menschen werden aufgrund dieser Einordnung und Zuordnung gesellschaftlich immer noch stark diskriminiert und sind daher im Attac-FLINTA*Plenum willkommen.