Menü

Unsere Reise in die Zukunft

Abschlussveranstaltung, Sonntag 25.Juli 16.00 - 18.00 Uhr

Für viele Weltveränder*innen beginnt die Reise in die Zukunft heute mit der Frage: „Wie wollen wir leben?“ - das diesjährige Motto der Attac-Sommerakademie. Doch wie schärfen wir unsere „Visionskompetenzen“, um diese Frage zu beantworten und wie stellen wir unseren Kompass für den Weg in die Zukunft ein? Um unseren Koffer zu packen und uns fit für die Reise zu machen, werden wir an verschiedenen Stationen halt machen.

Wir beginnen mit einem Zeitsprung in die Vergangenheit und blicken auf eine gelungene Aktion von Attac, die dazu aufrief sich eine andere, bessere Zukunft vorzustellen. Daraufhin widmen wir uns gegenwärtigen Visionen, die um große Fragen kreisen: Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? Wie können wir in Frieden leben? Wie schaffen wir demokratische Teilhabe? Wie überwinden wir Rassismus? Und wie können wir international erfolgreich zusammenarbeiten? Gemeinsam mit euch und unseren Gästen wollen wir verschiedene Schlaglichter auf Themen der Zukunft werfen, um daraus ein handliches Proviantpaket für die bevorstehende Reise zu schnüren. Ganz zum Schluss werden wir einen kleinen Ausblick wagen und zwei Freund*innen von Attac Frankreich stimmen uns auf die 5. Europäische Sommeruniversität 2022 in Frankfurt am Main ein.

Die fremdsprachigen Beiträge werden simultan ins Deutsche übersetzt.

Diese Veranstaltung wird online und in Präsenz angeboten. Sie findet in der Evangelischen Akademie, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main statt. Für die persönliche Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich, die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Telefon-Einwahldaten: +49-30-80949521 Pin: 69733 BigBlueButton

Eine Veranstaltung des Bikoop e.V.

Einige der an dieser Abschlussveranstaltung beteiligten Personen:
Jane Wangari

ist Sozialarbeiterin, Aktivistin und aktives Mitglied von "women in exile" (Potsdam) mit der Utopie einer Welt ohne Grenzen, Klassen und Hierarchien. (per Video zugeschaltet)

Fabian Scheidler

Autor und Dramaturg. Er ist Mitbegründer des unabhängigen Fernsehmagazins Kontext TV und hat viele Jahre als Dramaturg für das Grips-Theater gearbeitet. Für seine publizistisch-künstlerische Tätigkeit bei Attac bekam er 2009 den Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus. (per Video zugeschaltet)

Dorothy Grace Guerrero

Global Justice Network, seit Januar 2017 Head of Policy and Advocacy. mehr (per Video zugeschaltet)

Jutta Sundermann

Globalisierungs-kritikerin, Aktivistin und Journalistin. Mitwirkung in zahlreichen Initiativen, beteiligt an der Gründung von Attac Deutschland. Inhaltliche Schwerpunkte: Finanzmärkte, Globalisierung und Ökologie, Agrar- und Entwicklungspolitik sowie geistiges Eigentum. Seit 2014 beim Verein Aktion Agrar – Landwende jetzt. Seit März 2019 Campaignerin bei Campact. Sie moderiert diese Veranstaltung.

Mona Hofmann

Als studierte Transformations-designerin mit Erfahrungen in der Zukunfts-forschung beschäftigt sich Mona mit dem Begreifbar-machen möglicher Zukünfte. Sie entwirft experimentelle Forschungsmethoden und partizipative Formate um die Frage nach dem zukunftsfähigen Leben in einen gemeinschaftlichen Aushandlungsprozess zu stellen. (per Video zugeschaltet)

weitere:

Claudia Haydt, Mitglied im Vorstand der Informationsstelle Militarisierung sowie im Vorstand der Europäischen Linken. Sie publiziert zu verschiedenen friedenspolitischen Themen.

Jürgen Wagner, Politikwissenschaftler und Historiker, ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Tübinger Informationstelle Militarisierung (IMI) e.V.

Gemeinsam steuern sie einen Videobeitrag bei.

Die Audioutopistas Walter Gröh, Margareta Steinrücke, Thomas Pfaff, Gerhard Klas, Ulrich Biermann liefern ein anti-dystopisches Audio über "Arbeit". Siehe auch ihr WS hier.