Menü

Aktionstage #MobilitätswendeJetzt 2022 Aufruf zu den bundesweiten dezentralen Aktionstagen "Autofreie Tage selber machen - soziale und klimagerechte #MobilitätswendeJetzt!" am 18. und 19. Juni 2022

Wir sind eine bundesweite lose Vernetzung verschiedener Gruppen, Organisationen und Akteur*innen, die sich verabredet haben, am selben Wochenende für die Mobilitätswende auf die Straße zu gehen. An den Vorbereitungen beteiligt sind die vielfältigsten Zusammenhänge von Initiativen gegen Autobahnen und Straßenbauprojekte wie Wald statt Asphalt über lokale Initiativen bis hin zu bundesweiten Gruppen wie dem BUND und Attac.

Zu den ersten bundesweiten dezentralen Aktionstagen riefen wir im Juni 2021 auf - mit großem Erfolg; es beteiligten sich über 70 Städte. Nun machen wir weiter!

Autofreie Tage selber machen - soziale und klimagerechte #MobilitätswendeJetzt! +++ Aufruf zur Beteiligung an den dezentralen Aktionstagen am 18. und 19. Juni 2022 +++

Ob gegen neue Autobahnen und Straßen, lebenswerte Orte für Menschen statt für Autos, bessere Radwege oder barrierefreien ÖPNV: Überall im Land engagieren sich Menschen für die unterschiedlichsten Aspekte der Mobilitätwende. Als wir uns im letzten Jahr zusammentaten, um für all unsere Themen unter gemeinsamem Dach am gleichen Wochenende Druck auf der Straße zu machen, war dies ein voller Erfolg. Daran wollen wir in diesem Jahr anknüpfen und rufen für den 18. und 19. Juni 2022 erneut zu bundesweiten dezentralen Aktionstagen für die soziale und klimagerechte Mobilitätswende auf.  

Denn es ist überfällig, endlich zu handeln! Der Angriffskrieg gegen die Ukraine führt uns schmerzlich vor Augen, was längst klar sein sollte: Wir müssen uns nicht nur endlich von den fossilen Energien verabschieden, sondern unseren Gesamt-Energieverbrauch senken – auch und gerade im Verkehrssektor, in dem die Emissionen seit nunmehr 30 Jahren nicht sinken. Trotzdem setzt auch die neue Bundesregierung auf mehr Verkehr auf mehr Straßen, schwerere Karossen und höhere Profite für die Autokonzerne. Selbst in der aktuellen Situation schließt sie konkrete, schnell umsetzbare Maßnahmen wie ein generelles Tempolimit oder autofreie Sonntage mit fadenscheinigen Begründungen aus. Abermals wird klar: Mobilitätswende geht nur von unten!   

Daher wollen wir gemeinsam autofreie Tage selber machen und fordern:

  • Kein weiterer Neu- und Ausbau von Autobahnen und Bundesstraßen: Der Bundesverkehrswegeplan darf nicht umgesetzt werden – er muss auf den klimatischen Prüfstand!
  • Ausreichend Geld vom Bund für besseren ÖPNV: Bus und Bahn müssen sofort zukunftsfähig ausgebaut und für alle bezahlbar werden!
  • Mobil ohne Auto: Wir brauchen Städte und Dörfer mit kurzen Wegen, besten Bedingungen für klimafreundliche Fortbewegung; voller Lebensqualität und bewegtem Leben.
  • Ein reiner Antriebswechsel greift zu kurz: Der Autoverkehr, die Zahl der Autos und deren Produktion müssen deutlich reduziert werden.

Beteiligt euch mit euren lokalen Aktionen und Forderungen für eine klimagerechte Mobilitätswende! Vielfältige, coronakonforme Aktionsformen sind willkommen. Bildet Bündnisse und fragt dafür auch mal Gruppen an, die ihr bislang nicht unbedingt als natürliche Verbündete gesehen habt.

Gemeinsam bringen wir die Mobilitätswende auf den Weg. Seid dabei und meldet euch unter sabine.lassauer@attac.de! #MobilitätswendeJetzt #autofreieTage

Gemeinsame Aktionsidee:

‚Autofreie Tage selber machen‘. Wenn die Politik Klimakatastrophe und die Reduzierung der Abhängigkeit von Energieimporten aus Russland und anderen autokratischen Staaten nicht als Anlass zu Veränderungen im Verkehrsbereich ansieht, müssen wir ihnen zeigen, wie es geht. Wir holen uns die Straßen und Parkplätze zurück – reclaim the streets!

Sucht euch, je nach Größe eurer Aktion, einen Parkplatz, eine Kreuzung oder eine Hauptverkehrsader bei euch vor Ort und verwandelt diese Fläche in eine autofreie Zone mit neuer Lebensqualität. Ob „grüne Oase“ mit Rollrasen, Blumenkübeln und Infostand; ob Straßenfest mit Kaffee, Kuchen, Kulturprogramm als Nachbarschaftstreff; ob (angemeldete) Fahrraddemo über eine Hauptverkehrsader oder Spontan-Blockade einer Kreuzung: Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Eignet euch den bislang autodominierten Raum an, bespielt ihn mit euren Themen und macht so autofreie Tage selber.

Weitere Aktionsideen im Detail findet ihr hier.

Eigene Aktionen melden!

Ihr plant eine Aktion bei euch vor Ort? Super! Auf der Webseite von "Wald statt Asphalt" findet ihr ein Formular zum Eintragen eurer Aktion. Sie wird dann auf der Webseite veröffentlicht.

Damit wir auch attac-intern einen Überblick bekommen, meldet eure Aktion zusätzlich bitte bei sabine.lassauer@attac.de!

Eigene Aktion melden!

Aktionsideen

Ihr sucht nach Inspiration für eine schöne Aktion? Bei unseren Aktionsideen ist für jede*n was dabei - von Mini- bis Bündnisaktion.

Aktionsideen auschecken!

Gemeinsames Logo herunterladen

Ihr könnt das gemeinsame Logo der am Aktionstag Beteiligten gern nutzen als unser Erkennungszeichen.

Als png herunterladen!

Aufruf und Forderungen

Ladet euch den gemeinsamen bundesweiten Aufruftext herunter und verbreitet ihn in euren Netzwerken!

Aufruf als PDF

Rückblick Juni 2021

Ein attac-spezifischer Rückblick auf die ersten Aktionstage dieser Art am 5./6. Juni 2021 - unter Beteiligung von 70 Orten insgesamt und 20 Attac-Gruppen!

Rückblick ansehen!

Kontakt & mehr Infos

Ihr habt Rückfragen, wollt euch in die Vorbereitungsstruktur einbringen oder plant eine eigene Aktion? Dann meldet euch bei sabine.lassauer@attac.de.

Attac jetzt kontaktieren!