Fallbeispiel: Textil- und Modebranche

Zahllose Sweatshops für Kleidung, in denen ArbeiterInnen unerbittlich ausgebeutet und schikaniert werden, vernachlässigen grob fahrlässig auch einfachste Sicherheitsstandards. Traurige Berühmtheit erlangte Rana Plaza 2013 in Bangladesch, wo ein mehrstöckiger Gebäudekomplex einstürzte, 1.134 Menschen umkamen und mehr als 2.400 Menschen teils schwer verletzt wurden. Seitdem haben viele westliche Unternehmen, die Kleidung in Bangladesch produzieren lassen, Bündnisse gegründet, die die Sicherheit in Fabrikgebäuden gewährleisten sollen. Doch weiterhin gibt es zahlreiche Mängel und die Arbeitsbedingungen als solche haben sich kaum gebessert.