Menü

Freiburg, 7. Mai 2014

In Freiburg fanden zwei Veranstaltungen statt. Am frühen Nachmittag versammelten sich 300 Menschen auf dem Rathausplatz, um sich genauer über TTIP und mögliche Auswirkungen auf die Bereiche Arbeitswelt, Umwelt und Verbraucherschutz, Schiedsverfahren sowie Länder des Südens zu informieren. Urban Priol und der US-amerikanische Liedermacher David Rovics ergänzten den Programmablauf.

Am Abend fand eine dreieinhalbstündige politisch-kulturell verwobene Veranstaltung unter dem Motto "Kul.tour stoppt TTIP- Stoppt Freihandel Kultur?" statt. Inhaltlich berichteten Andreas Kämpf vom Deutschen Kulturrat, Dr. Hans- Jürgen Blinn, der Bundesratsbeauftragte im Handelspolitischen Ausschuss in Brüssel sowie Robert Castallitz vom Theater in Freiburg aus ihrer jeweiligen Sicht mögliche und tatsächliche Auswirkungen von Freihandelsabkommen auf den kulturellen Bereich. Die 300 im Saal versammelten ZuhörerInnen verfolgten aufmerksam und interessiert die aufrüttelnden Beiträge.

Stefanie Verkerk und Andreas Binder durchbrachen mit ihren Liedern immer wieder die Veranstaltung und sorgten so für eine angenehme Abwechslung. Der S|U|S|I-Chor und David Rovics setzen mit weiteren musikalischen Beiträgen tolle Akzente. Sybille Denker überraschte als Angela Merkel, um uns die Wichtigkeit von TTIP zu erläutern. Urban Priol kommentierte heiter und hintersinnig die aktuellen politischen Entwicklungen und lieferte spannende Interpretationen des TTIP.
Durch den Abend führten gewohnt nachdenklich, heiter, künstlerisch und inhaltlich fundiert Jutta Sundermann und der Schauspieler Nicola Fritzen.

Presseberichte und Videos finden sich unter

http://www.swr.de/kunscht/freihandelsabkommen-auswirkungen-kultur/-/id=12539036/did=13207418/nid=12539036/1aup8s7/index.html

http://www.tv-suedbaden.de/mediathek/video/freiburg-kuenstler-protestieren-gegen-das-freihandelsabkommen-2/#.U3Bsklfn3j1

http://www.badische-zeitung.de/freiburg/kuenstler-und-wutbeamte--84524742.html