Menü

SiG-Werkstatt 135

26. März 2020 - Unsere Werkstatt enthält Ergänzungen zu SiG 135 und weitere Texte, evtl. für SiG 136

SiG 135

Leben in Zeiten des Corona-Virus

Seit dem 25.3. entsteht eine Sonderseite zu "Leben in Zeiten des Corona-Virus".

Sobald technische Probleme gelöst sind, werden alle Dokumente zu diesem Thema auf die neue Seite verschoben.

+++++++++++++++++++++++++++++++

vorweg:

rund um den Globus:  https://www.labourstart.org/covid-19.php

Oxfam: Solidarität und Mitgefühl kennen keine Grenzen - 21 März 2020 -

Die Hälfte der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu medizinischer Grundversorgung. Millionen von Menschen waren bereits vor der Pandemie von Hungersnöten oder Krankheiten wie Cholera bedroht.

Verheerend wird es auch, wenn sich das Virus in Camps für Geflüchtete oder Vertriebene ausbreitet – zum Beispiel im Moria-Camp auf der griechischen Insel Lesbos. Dort harren Menschen auf engstem Raum aus – ohne Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen, und ohne ausreichenden Zugang zu Waschmöglichkeiten und medizinischer Versorgung. mehr

 

1. In eine Gesundheit für alle investieren: "Solidarität verbreiten, nicht das Virus"

 https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=VKy3D2yXEnM&feature=emb_logo
Diese Krise ist nur die Spitze des Eisbergs. Seit mehreren Jahren sind die Gesundheitssysteme der europäischen Mitgliedstaaten starken Angriffen durch Privatisierung, Kommerzialisierung, Unterfinanzierung und Regionalisierung ausgesetzt (...)
Was wir brauchen, ist eine schnelle, kostenlose und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung, die für alle zugänglich ist. Ohne sie wird die Todesrate aufgrund dieses Virus, COVID-19, weiter dramatisch ansteigen. (...)

Die Weltgesundheitsorganisation fordert strenge Kontrollmaßnahmen, einschließlich der Nachverfolgung und Isolierung von Personen, die mit Patienten in Kontakt gekommen sind. Wenn mehrere Länder dieser Empfehlung nicht schnell genug gefolgt sind, ist dies in erster Linie auf einen Mangel an Personal und Ressourcen im Gesundheitssektor zurückzuführen, aber auch auf kurzfristige nationale Wirtschaftsinteressen. Infolgedessen haben Menschen aus Europa dazu beigetragen, das Virus in Länder wie denen des afrikanischen Kontinents zu verbreiten, die aufgrund unzureichender Überwachungs- und Laborkapazitäten, knapper Personalressourcen im öffentlichen Gesundheitswesen und begrenzter finanzieller Mittel über schwächere Gesundheitssysteme verfügen.

Am 7. April organisieren wir zum fünften Mal in Folge dezentrale Aktionen in ganz Europa anlässlich des Europäischen Aktionstags gegen die Kommerzialisierung von Gesundheit und des weltweiten Tags der Gesundheit .
Wir haben beschlossen, alle physischen Zusammenkünfte und Aktionen abzusagen. (...)

Abschließend möchten wir den Mitarbeitern des Gesundheitswesens, die ihr Leben der Hilfe für die Betroffenen widmen, unseren aufrichtigen Dank aussprechen und den Freunden und Angehörigen der Verstorbenen unser Beileid aussprechen.Mehr

 

"Corona-Pandemie - eine historische Wende" von Verena Kreilinger und Christian Zeller (s. Punkt 5: "ökosozialistische Perspektiven zur Sicherstellung unserer Gesundheit und unseres Lebens" )

 

2. Großbritannien:

Der Bankrott der britischen Neoliberalen: 17.000 Betten weniger im Nationalen Gesundheitsdienst – jetzt müssen sie bei privaten Krankenhäusern Betten mieten. Und die Autokonzerne „bitten“ die Produktion umzustellen – auf Beatmungsgeräte… Labournet

Global Justice Now (= Attac in Großbritannien)
a. "The coronavirus crisis is vividly demonstrating the need not only for public healthcare systems in all countries, but also the urgency of ending our overreliance on the private sector for manufacturing essential medicines." - Artikel

b.  Artikel von Nick Dearden (the director of UK campaigning organisation Global Justice Now):  Big Pharma can't be trusted to solve coronavirus
Coronavirus exposes inequality most starkly in the US where expensive healthcare offers terrible outcomes for the poor.

--------------

s. auch (Artikel vom 1.6.2019)  https://www.theguardian.com/politics/2019/jun/01/perfect-storm-austerity-behind-130000-deaths-uk-ippr-report

3.  Frankreich

Attac Frankreich: 
Erklärungen am  12.3.,
Dokumente zur Analyse
18.3.: Gesundheitskrise: Handeln im Zeichen von Solidarität und sozialer Gerechtigkeit(Übersetzung)
23.3. Coronavirus: une révolution écologique et sociale pour construire le monde d'après (wird übersetzt) PDF, 8 Seiten
 

https://www.collectif-inter-hopitaux.org/: ein Zusammenschluss vom Pflegepersonal in den Krankenhäusern (Forderung: Mehr Personal, mehr Geld , keine Unterordnung eines Krankenhauses unter Rentabilitätskriterien)

https://covid-entraide.fr/signe-la-petition-pour-lentraide/ (wird übersetzt)

Lied "On est là" (von den Gilets Jaunes) mit einem neuen Text (Gegen die unzureichende Versorgung der Krankenhäuser , gegen Privatisierungen und das Schenken von Milliarden an Unternehmen, ...)

21.3.: Erklärung des Gewerkschaftsbündnisses in der Region Ile-de-France: Gegen das Corona-Virus: Mittel freigeben, die Beschäftigten schützen, das Arbeitsrecht einhalten! (wird übersetzt)

 

4. Italien zu der Zeit des Coronavirus

Brief aus Italien

Arbeiten in Zeiten des Virus - von Maurizio Coppola, 13.3.2020

Focus-Artikel 23.3.20:

 

5. Südafrika /weitere Länder des globalen Südens

Protect Us, and We Will Protect Each Other – SAFTU call on Ramaphosa Government:The War against COVID-19 must be Fully Engaged with Working-Class Support

Erklärung der Zapatist*innenvom 17.3. 2020: EZLN SCHLIESST WEGEN CORONA-VIRUS ALLE CARACOLES UND RUFT DAZU AUF, DIE AKTUELLEN KÄMPFE NICHT AUFZUGEBEN

Attac Marokko: Erklärung vom 17. März - an die Solidaritätsgewohnheiten dr Arbeitetnden Bevölkerung anknüpfen

6.in Deutschland:

Werner Rügemer: Heuchler, Profiteure und andere Menschenfreunde – „Corona“ als Anlass für kollektive demokratische Selbstorganisation - NDS 19.3.2020

https://www.die-linke.de/start/detail/die-corona-krise-solidarisch-bewaeltigen/

offener Brief des Flüchtlingsrats Hamburg

https://www.der-paritaetische.de/presse/corona-krise-paritaetischer-warnt-vor-welle-der-insolvenzen-im-sozialen-sektor/

Coronavirus: Gefahren- Ursachen - LösungenMarx21

Die neue Weltwirtschaftskrise, das Corona-Virus und ein kaputt gesparter Gesundheitssektor. Oder: Die Solidarität in den Zeiten von Corona. Von Winfried Wolf

Informationsstelle Militarisierung e. V. (IMI)

 

Digitalcourage

 

 

 

7. Attac Österreich:

- Die Pandemie zeigt, wie instabil der neoliberale Kapitalismus ist - Text(20.3.2020)

- Von der aktuellen Corona-Krise könnte gerade ein zerstörerischer Konzern wie Amazon am stärksten profitieren. Doch es gibt Alternativen. Alternativen zu Amazon findet ihr (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) auf https://www.falter.at/onlineshop-fibel oder unter https://www.nunukaller.com/

Kampagne gegen Amazon.

8. Umfangreiche Dokumentation

mit Artikeln aus zahlreichen Ländern:
16.3.2020  Labournet
und 18.3.2020 Labournet 

==============================

Frauentag , 8. März

- Übersicht der feministischen Aktionen in Europa am 8.März und danach (im Rahmen des Weltfrauenmarschs)

Übersetzung eines gemeinsamen Aufrufs in Frankreich und eines Artikels von der Gender-Kommission von attac FR.

================

Frankreich

Viele Einzelinformationen stehen auf der Seite der PG Europa: https://www.attac.de/kampagnen/europa/europaeische-laender/frankreich/
 

-->  Einige Infos auch hier:

Die Solidarität mit der Streikbewegung  wächst - Labournet

Solidaritätsveranstaltung in Hamburg - Spendenaufruf von Attac Osnabrück

auch das Orchester der Pariser Oper streikt ... und macht VOR der Oper einen Konzert. Video

23.1.: Fackelzüge in ganz Frankreich
24.1.2020: zentraler Aktionstag gegen die geplante Rentenreform: in Paris:
paris.demosphere.net   ; in Frankreich https://www.frontsocialuni.fr/les-luttes-invisibles/
Appell u.a. hier

---> Alternative Vorschläge zu den Renten:

s. in SiG 135 die Vorschläge /Forderungen der CGT und von attac FR; auch:

Attac Fr und Copernic

La France Insoumise

http://nosretraites.org/ (linke und ökologische Parteien /politische Gruppen)

--------------------

--> Alter Summit-Seite

http://www.altersummit.eu/accueil/article/in-frankreich-gehen-die-streiks-weiter-unterstutzt-sie

--> Solidarität:

mehr auf der Seite Frankreich der PG Europa

Solidaritätserklärung aus Hamburg

--> weitere Infos - auf Französisch!:

https://reporterre.net/Retraites
Gewerkschaften CGT - Solidaires - FOCFDT
Mediapart - l'Humanité
Politis

https://la-bas.org/la-bas-magazine/infogreve/

https://www.lemediatv.fr/

 

===================

Menschrechte auf dem Abstellgleis -  Die EU-Handels- und Investitionsabkommen mit Vietnam - Factsheet

vor kurzem wurden im Handelsausschuss des EU-Parlamentes, INTA, die Handels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und Vietnam durchgewunken. Von den 6 anwesenden deutschen Abgeordneten stimmten lediglich Anna Cavazzini von den Grünen und Helmut Scholz von den Linken dagegen.

Am 11. Februar soll nun über beide Teile im EU-Parlament abgestimmt werden. Sollten sie angenommen werden, würde das Handelsabkommen ohne weitere Hürden in Kraft treten. Das Investitionsabkommen, das die "reformierten" Konzernklagerechte mit Namen Investment Court System enthält, müsste jedoch von den nationalen Parlamenten ratifiziert werden, bevor es rechtswirksam würde.

Das EU-Vietnamabkommen ist aus unterschiedlichsten Gründen ein schlechtes Abkommen.

 

==================

Vom Klimawandel zum Gesellschaftswandel

- Konferenz am 25.2.2020 in Köln, Videos und Dokumente

Dazu: SiG-Sondernummer

Frankreich - Appell von 1.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern:
Angesichts der ökologischen Krise ist eine Rebellion notwendig

 

================

Lesenswert

- https://www.isw-muenchen.de/2020/01/ist-das-der-braunkohleausstieg/

- Die 500. Montagsdemo gegen das Monsterprojekt Stuttgart21 am 3. Februar und die fünf Lügen in der „Süddeutschen Zeitung“. Von Winfried Wolf.NdS

- „Das ist erst der Anfang“ - Chilepoonal 29.1.2020