Menü

SiG-Sondernummer, April 2014: Attac Frankreich zur Energiewende

" Wenn man den weltweiten Energiemix mit seinen neuesten Entwicklungen und Tendenzen betrachtet, wird deutlich, dass eine tief greifende Energiewende im Gange ist.

Ihr Eckpfeiler ist das Bestreben, auf Biegen und Brechen einen kostengünstigen Ersatz für konventionelles Erdöl zu finden, dessen maximale Produktion im Jahre 2006 erreicht wurde. Daraus folgen eine aberwitzige Gewinnung nichtkonventioneller Kohlenwasserstoffe (1) sowie eine massive Steigerung der Produktion von Agrotreibstoffen – eine schwere Hypothek für die Klimastabilität und die Befriedigung des Nahrungsmittelbedarfs der gesamten Weltbevölkerung. Wenn man die Reaktorkatastrophe von Fukushima, den grundlegend ungleichen Zugang zu Energie, die klimatischen Herausforderungen und die ökologischen Katastrophen infolge der grenzenlosen Nutzung fossiler Energieträger hinzunimmt, ergeben sich für eine Debatte über die energetische Zukunft der Welt viele Themen.