Informationen zum Datenschutz

9. TTIP: Einseitiger Lobbyismus macht ein ausgewogenes Vertragswerk unmöglich

[1] Vgl. https://lobbypedia.de/wiki/Transatlantic_Trade_and_Investment_Partnership#Lobby-Akteure_und_Forderungen  und  https://www.lobbycontrol.de/2014/12/mehr-transparenz-meint-die-neue-eu-kommission-es-ernst/

[2] Lobbykontakte können nur in mühsamen und zeitaufwendigen Anfragen aufgedeckt werden. Vor allem deshalb, weil sich die Kommission damit mehr Zeit lässt als die 14 Tage, die sie sich selbst Zeit dafür gibt

[3] Vgl. http://corporateeurope.org/international-trade/2014/07/who-lobbies-most-ttip

[4]Vgl. http://corporateeurope.org/international-trade/2014/07/ttip-lose-lose-deal-food-and-farming

[5] Vgl. http://corporateeurope.org/international-trade/2015/02/ttip-investor-rights-many-voices-ignored-commission

[6] Das "Office of the United States Trade Representative" (USTR) ist in den USA zuständig für deren internationale Handelspolitik.

[7] "Wie die Gentech-Lobby Freihandelsgespräche ausnutzt" SZ, 27.6.2015; http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ttip-abkommen-zwischen-eu-und-usa-wie-die-gentech-lobby-freihandelsgespraeche-ausnutzt-1.1811693

[8] Ebd.

[9] Ebd.

25 Autorinnen und Autoren aus 18 gegen das Freihandelsabkommen aktiven Organisationen tragen 38 schlagkräftige Argumente vor, warum sie gegen TTIP, CETA & TiSA sind: Die Verträge sind nicht einmal teilweise zu retten! Das Buch macht Mut, die Argumente in der Öffentlichkeit vorzutragen – und liefert Bausteine für Alternativen.

Die Attac Basistexte erscheinen im VSA-Verlag.