Attac-Arbeitszusammenhänge zum Thema "Krisen"

Attac hat sich gegründet, um vor einer absehbaren weltweiten Politik- und Wirtschaftskrise zu warnen und für den Systemwechsel hin zu einer Wirtschaft im Sinne von Mensch und Umwelt zu werben. Zahlreiche Arbeitszusammenhänge innerhalb Attacs haben die Krise in ihren verschiedenen Facetten daher derzeit zum Thema. Diese sind keineswegs nur auf Bundesebene aktiv, auch Regionalgruppen von Attac organisieren Aktionen und Diskussionen. Wer bei sich vor Ort aktiv werden möchte, findet einen Überblick über alle lokalen Attac Gruppen samt Kontaktdaten auf unserer Netzwerk-Seite.

Die wichtigsten Arbeitszusammenhänge auf Bundesebene sind:

Projektgruppe Krisen

Die Projektgruppe Krisen, aktiv seit Oktober 2008, entwickelt und koordiniert die bundesweiten Attac-Aktivitäten zur Krise. Sie arbeitet in enger Abstimmung mit dem Attac-Koordinierungskreis, ist aber offen für alle aktiven und engagierten Attacies und Interessenten. Wir freuen uns über jeden Zuwachs!

Koordiniert wird die Arbeit der Gruppe von Fabian Scheidler, erreichbar über das Kontaktformular oder über:

E-Mail: fabian.scheidler@attac.de
Telefon: (030) 66 65 25 50
erreichbar in der Regel Mo, Di und Do von 10-18 Uhr

Weitere Infos und Protokolle siehe PG Website

AG Finanzmärkte und Steuern

Die bundesweite AG beschäftigt sich mit den Themen Finanzmärkte, Steuern und öffentliche Verschuldung. Diese Bereiche sind die Kernstücke der neoliberalen Globalisierung, da sie maßgeblich die Politik beeinflussen und auf immer mehr Bereiche der Gesellschaft einwirken. Die AG arbeitet an Vorschlägen zu einer Gestaltung der Finanzmärkte und Steuersysteme zum Nutzen der Allgemeinheit.

Weitere Infos und Kontakt siehe AG-Webseite.

PG "Frauenkompetenz in der Finanzmarktkrise"

In den Diskussionen rund um die Finanz - und Wirtschaftskrise scheinen die Analysen und der Austausch darüber oft eine eigene Welt mit einer speziellen Sprache zu sein und nur einem kleinen Kreis von „Experten“ wirklich zugänglich. Gerade Frauen sind in der gesellschaftlichen Debatte um die Finanzmärkte wenig sichtbar. Aus dieser Analyse ist das Projekt "Frauenkompetenz in der Finanzkrise" - Gender Capacity Building“ für die Teilhabe von Frauen an der öffentlichen Debatte entstanden. Mehr Infos über das Projekt erfahrt ihr bei deborah.ruggieri@attac.de

AG Genug für Alle

Die Arbeitsgruppe 'Genug für alle' will die Internationalisierung von Politik und Solidarität nach Kräften fördern und soziale Rechte global erkämpfen und verteidigen. Die Krise muss Anlass dafür werden, die gegenwärtige Umverteilung nach oben umzukehren und endlich funkionierende Systeme der sozialen Sicherung einzuführen.

Weitere Infos und Kontakt auf der Webseite der AG.

AG Solidarische Ökonomie

Die AG beschäftigt sich mit der ganzen Bandbreite eines anderen Wirtschaftens: mit mutmachenden Projekten und Verbünden jeder Größenordnung, Fair Trade und solidarischen Wirtschaftsbeziehungen zwischen verschiedenen Ländern. Sie diskutiert praxiserprobte Alternativen zur derzeitigen krisenverursachenden Weltwirtschaftsordnung.

Weitere Infos und Kontakt siehe Webseite der AG.

noya - das globalisierungskritische Jugendnetzwerk

noya, das "network of young altermondialists", bildet als Jugendnetzwerk bei Attac eigene Regionalgruppen und Strukturen und setzt neben ihrer Bildungsarbeit speziell für Jugendliche und junge Erwachsene vor allem auf pfiffige Ideen und freche Aktionen.

Weitere Infos und Kontakt auf der noya-Webseite www.no-ya.de.