Ausgezeichnete Beiträge zur Debatte alternativer Wirtschaftspolitik

Jörg-Huffschmid-Preis 2017 geht an Dr. Ulaş Şener und Etienne Schneider

24.11.2017

  • Mittwoch, 6. Dezember, 18 Uhr
  • Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin


Die jungen Wirtschafts- und Politikwissenschaftler Dr. Ulaş Şener und Etienne Schneider werden mit dem diesjährigen Jörg-Huffschmid-Preis ausgezeichnet. Die Auszeichnung im Gedenken an das wissenschaftliche Werk und gesellschaftspolitische Engagement des 2009 verstorbenen Bremer Ökonomen Jörg Huffschmid wird alle zwei Jahre durch den Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland, die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, die EuroMemo-Gruppe und die Rosa-Luxemburg-Stiftung vergeben. Die Preisverleihung ist am 6. Dezember in Berlin.

Die Dissertation „Die relative Autonomie der Zentralbank – Eine politökonomische Analyse der türkischen Geldpolitik nach 2001“ von Ulaş Şener ist nach Ansicht der Jury sowohl für die wirtschaftswissenschaftliche als auch eine wirtschaftspolitische Diskussion um die Rolle der Zentralbank äußerst relevant, weil sie einen wichtigen Aspekt der sogenannten Neutralität des Geldes für die Gesamtwirtschaft kritisch untersucht. Die Ergebnisse sind nicht allein für das Fallbeispiel Türkei, sondern generell für die Formulierung alternativer Wirtschaftspolitik von Bedeutung.

In der Magisterarbeit „Raus aus dem Euro – rein in die Abhängigkeit? Monetäre Dependenz und außenwirtschaftliche Restriktionen alternativer Wirtschaftspolitik unter den Bedingungen der Eurozone und des Weltmarktes“ untersucht Etienne Schneider die Möglichkeiten und Grenzen einer Strategie eines „linken Exits“ aus dem Euroraum. Das macht sie für die linke Diskussion um eine alternative Wirtschaftspolitik äußerst relevant.

Der Jörg-Huffschmid-Preis wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Diesmal wird die Auszeichnung für Studienabschlussarbeiten und Dissertationen vergeben, die sich mit der politischen Ökonomie der Finanzmärkte befassen – eines der zentralen Arbeitsfelder des Namensgebers des Preises.

Die Dissertation von Ulaş Şener ist im Universitätsverlag Potsdam erschienen. Die Arbeit von Etienne Schneider wurde im VSA-Verlag publiziert.


Hinweis für Medienvertreter/innen:


Sie sind herzlich eingeladen, an der Preisverleihung teilzunehmen und über sie zu berichten. Bitte melden Sie sich vorab an per E-Mail an herrmann@esosc.eu.

Für Nachfragen:

  • Prof. Dr. Peter Herrmann, EuroMemo-Gruppe / Wissenschaftlicher Beirat von Attac, herrmann@esosc.eu, Tel. +49 176 2005 1362, +49 89 38602-444
  • Frauke Distelrath, Attac-Pressesprecherin, presse@attac.de, Tel +49 69 900 281 42

 

 

Zur Pressemitteilungsübersicht