"Du zahlst": Attac veröffentlicht Kinospot zum Thema Steueroasen

Gemeinsam mit dem bekannten Kinofilm- und Tatort-Regisseur Tom Bohn hat Attac einen Kinospot zum Thema Steuerflucht produziert. Beteiligt sind außerdem die Schauspieler Michael Fitz, Martin Zieglmeier und Manfred Walter, Komponist Jan Kazda, sowie der Kameramann und Cutter Frank Glencairn.

Der Spot, der bundesweit in Programmkinos laufen wird, bringt die aktuelle Situation in der Finanz- und Eurokrise auf den Punkt. Während gigantische Kürzungsprogramme der öffentlichen Ausgaben in weiten Teilen der Eurozone die Ökonomien in die Depression und große Teile der Bevölkerung in die Armut führen, bleiben Europas Steueroasen unangetastet. Die Wohlhabenden können ihr Vermögen in die nach wie vor sicheren Steueroasen transferieren. Der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück schätzt, dass dem deutschen Staat 100 Milliarden Steuereinnahmen jährlich durch Steuerflucht entgehen.

Diese falsche Krisenpolitik greift der Spot auf, indem er die Konsequenzen der Steuerflucht anschaulich und ironisch verdeutlicht:
In einem Restaurant sitzen zwei Männer vor sehr unterschiedlichen Menues. Während sich der von Michael Fitz gespielte Restaurantbesucher nach einem Blick in seine Geldbörse lediglich eine dünne Suppe und ein kleines Bier leisten kann, verzehrt der zweite Protagonist, gespielt von Martin Zieglmeier, ein opulentes dreigängiges Menue. Als ihm die Rechnung gebracht wird, verweigert er die Bezahlung, weist süffisant auf den anderen Gast und verlässt das Restaurant. Der Spot endet mit der Aufforderung, sich für die Trockenlegung von Steueroasen zu engagieren.

Mit viel Engagement und Wut im Bauch hat Tom Bohn diesen ironischen Kurzfilm gedreht. Tom Bohn: "Attac ist für mich einer der wenigen Hoffnungsschimmer, wenn ich mir die verfahrene Lage auf den Finanzmärkten und das unsoziale Treiben mancher Finanzmanager anschaue. Und so wird jede ehrenamtliche Tätigkeit für Attac zur Demonstration: 'Schaut her, ich habe begriffen – ich lasse mich nicht mehr von Euch für dumm verkaufen'. Ich bin sehr stolz darauf, dass Attac mich für dieses Projekt angefragt hat."

Bereits am Drehtag Anfang April im bayrischen Dießen hatte der Attac-Spot für lokale Medienaufmerksamkeit gesorgt. Tageszeitungen berichteten ausführlich vom Set.

Wir bedanken uns bei Regisseur Tom Bohn und bei allen Beteiligten für ihren engagierten Einsatz. Der Spot ist ein großartiger Beitrag, mit dem wir das sperrige Thema Steuerflucht und dessen Konsequenzen veranschaulichen können.

Weitere Informationen