Aufruf zu Protesten gegen den G8 und G20 in Frankreich im Jahr 2011

In Frankreich ruft ein Bündnis dazu auf, zum G8-Gipfel, der im Juni 2011 in Deauville stattfinden wird, sowie zum G20-Gipfel im November 2011 in Cannes zu mobilisieren. Wir dokumentieren den Aufruftext, der auch von Attac Deutschland unterzeichnet wurde, im Wortlaut.

-----------------------------------------------------------

Im November übernimmt Frankreich den Vorsitz der G8 und G20 und wird diesen Gipfel im Juni und November 2011 organisieren. Aber die Gipfel gehen vorüber und die Wirtschafts-, Finanz-, ökologischen- und sozialen Krisen bleiben. Die letzten G8 und G20 (Pittsburgh, Toronto 2009 und 2010), haben keine wirkliche Antwort auf diese Krisen gebracht. Im Gegenteil deutet alles darauf hin, dass sie in erster Linie versucht haben, die Akteure und die Mechanismen zu legitimieren, die zu diesen Krisen geführt haben, während die Bürger die Rechnung zahlen.

Wir wissen, dass solidarische und demokratische Antworten auf die globale Krise nicht von den Staats- und Regierungschefs der reichsten Länder kommen können, sondern von den Menschen selbst und von einer G192, in der alle Staaten vertreten sind.

Wir sprechen den Mächtigen das Recht ab, ihre Lösungen für die Krisen aufzuerlegen, die sie verursacht haben.

Wir wollen zeigen, dass es Alternativen gibt: für den Zugang aller zu den grundlegenden Menschenrechten, für eine gerechtere Verteilung der Reichtümer, für nachhaltige Produktion und Konsum, die die Erhaltung des Planeten sichern, und für die Demokratisierung der internationalen Entscheidungsgremien. Durch ihre Handlungen und Vorschläge beweisen unsere Bewegungen, dass diese Alternativen glaubwürdig sind.

Selbst wenn diese Gipfel einige Monate vor den Wahlen in Frankreich stattfinden, haben sie eine weltweite Bedeutung und die jetzt aufzubauenden Mobilisierungen werden international sein. Das Weltsozialforum in Dakar im Februar 2011 und die internationalen Mobilisierungen, die bis Juni 2011 geplant sind, werden Etappen in der Vorbereitung sein.

Wir rufen jeden dazu auf, sich den Mobilisierungen anzuschließen, die anlässlich der G8- und G20 Gipfel in Frankreich stattfinden werden, und wir rufen alle Bewegungen, Netzwerke und Organisationen zusammenzukommen. Wir werden uns auf deren vielfältigen Formen von Reflexion und Aktion stützen, um gemeinsame Anliegen und alternative Vorschläge zu vorzubringen.

Erstunterzeichner_innen:
AITEC, Les Amis de la Terre France, ATTAC France, CCFD-Terre Solidaire, CEDETIM, CGT, Confédération paysanne, CRID, Emmaüs International, France Amérique Latine, FSU, IPAM, Le Mouvement de la paix, Oxfam France, Peuples Solidaires, Réseau Foi et Justice Afrique Europe, Réseau No Vox, Ritimo, Survie, Transform !, Union syndicale Solidaires, Vamos !, Vision du Monde...

Weitere Unterschriften bitte an Claire SOBIENIAK schicken: c.sobieniak@crid.asso.fr