Menü

"Mobilitätsplattformen in öffentliche Hand – die Lösung für klimagerechte Mobilität (auch) auf dem Land?"

09.06.2021 18:00 - 20:00

Für eine klimagerechte Mobilitätswende muss das Privatauto weitestgehend ersetzt werden durch mehr öffentlichen Verkehr mit Bus und Bahn sowie besseren Rad- und Fußverkehr. Für viele dieser Verkehrsmittel boomen inzwischen neue Mobilitätsdienste wie Car- und Bikesharing, Lastenräder, E-Roller, „On Demand“-Taxifahrdienste oder Rufbusse auf dem Land. Vernetzt werden diese Angebote durch digitale Plattformen wie GoogleMaps, Moovit oder FreeNow, die als eine Art „Amazon der Mobilität“ antreten und den Markt schon heute gehörig umkrempeln. Ihr Nachteil: Sie sind überwiegend in den Händen von Konzernen. Private Betreiber wollen Marktbeherrschung und maximalen Gewinn. Klimaziele, sozialer Ausgleich und Datenschutz sind ihnen egal.

Dass Mobilitätsplattformen auch anders betrieben werden können, zeigt eine aktuelle Studie von Attac und der Rosa Luxemburg Stiftung, die am 9. Juni veröffentlicht wird: Kommunen können eigene – öffentliche – Plattformen betreiben und damit einen attraktiven ÖPNV 2.0 schaffen. Mit Bus und Bahn im Fokus, ergänzt durch vielfältige und flexible Zubringerdienste überall dort, wo die ÖPNV-Anbindung schlecht ist. Heute versuchen in Deutschland bereits 17 öffentliche Mobilitätsplattformen, lokale Sharing- und Fahrdienste zu integrieren und über ein zentrales Buchungssystem zugänglich zu machen – nach dem Prinzip des „Plattform-Kommunalismus“. Unser Online-Podium wird sich darum drehen, wie genau sie das tun und wie die Plattformen hierfür ausgestaltet und politisch begleitet werden müssen: Datengeschützt und gemeinwohl- statt profitorientiert, unter demokratischer Kontrolle, inklusiv und bedürfnisorientiert. Wir richten uns damit an interessierte Menschen und Aktivist*innen, die sich einen Zugang zum Thema wünschen, in der Kommunalpolitik gerade an der Debatte dran sind oder ihre Kommune dazu bringen möchten, eine öffentliche Plattform als Beitrag zur radikalen Verkehrswende aufzubauen oder einzuführen.

veranstaltet von Attac und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Mehr Informationen und Einwahldaten