Gemeingutökonomie als Transformationsstrategie – Reintegration der Produktion in die Reproduktion

Gegen alle Widerstände muss aus Keimzellen heraus über profitfreie Räume eine Gegenökono­mie aufgebaut werden, die quasi hinter den Kulissen dem Kapital mit seinen Finanzmärkten den Boden seines Wirkens entzieht, indem über solidarische Selbsthilfeeinrichtungen andere Versorgungs- und Entscheidungsstrukturen entstehen. Über diese Gegenökonomie als Finanzierungsquelle werden schrittweise die Infrastruktur und die Ressourcen des Globus zurückerobert und als Gemeingut (Commons) genutzt und gepflegt.

Beschreibung

Seit der Wende öffnet sich in Deutschland die Schere zwischen Arm und Reich ungehemmter als je zuvor. Entsprechend einseitig entfalten sich die Machtverhältnisse. Flankiert wird diese Plutokratie von klandestinen Organisationen (Council on Foreign Relations, Mont-Pèlerin-Society, Atlantik Brücke, Bilderberg-Gruppe, Trilaterale Kommission etc.) und mehr als 3000 Freihandelsabkommen. Staaten haben zunehmend nur noch repressive Funktion. Hat der „Souverän“, das Volk, gegenüber solchen Rahmenbedingungen noch eine Chance, eine Transformation der Gesellschaft zu bewerkstelligen? Um eine entsprechende Gegenmacht zu entfalten, reichen – trotz hoffnungsvoller Schülerproteste – politische Aktivitäten allein nicht aus. Gegen alle Widerstände muss aus Keimzellen heraus über profitfreie Räume eine Gegenökonomie aufgebaut werden, mittels derer schrittweise die Infrastruktur und die Ressourcen des Globus zurückerobert und als Gemeingut (Commons) genutzt und gepflegt werden können. Einen Ausgangspunkt für den Aufbau dieser Gegenökonomie und der Reintegration der Produktion in die Reproduktion können die Genossenschaften mit ihren weltweit 800 Mio. Mitgliedern (mit Familie rund 2,5 Mrd. Menschen), Projekte wie die Solidarische Landwirtschaft mit dem globalen Urgenci-Netzwerk, PlatformCoops, das Miethäusersyndikat, Living Utopia etc. darstellen.



Themenstrang

Weltwirtschaft und Finanzen

Beginn

01.08 2019 um 09:30 Uhr

Länge der Veranstaltung

03:00 h

Veranstaltungstyp

Seminar

Raum

C1.05