Digitalisierung? Grundeinkommen!

Was ist ein bedingungsloses Grundeinkommen, was hat es mit Digitalisierung zu tun? Können beide zur ökologischen Wende beitragen in einer global digitalisierten Ökonomie? Kann ein globales bedingungsloses Grundeinkommen in einem politischen Rahmen gedacht werden, der angesichts der Migrationsbewegungen immer mehr auf Abschottung setzt?

Beschreibung

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) und Digitalisierung sind zwei unterschiedliche Projekte, die sich gegenseitig befruchten können. Zu beiden existieren politische Arbeitszusammenhänge, die seit gut einem Jahr immer stärker aufeinander Bezug nehmen, etwa im "Frankfurter Manifest" digiBGE19 (digibge.wordpress.com). Die Attac-AG "Genug für alle" ist dabei eine treibende Kraft. Die Referent*innen werden den Stand der Debatte darstellen und versuchen, die politische Brisanz herauszuarbeiten und aktuelle Interventionspunkte zu identifizieren. Da das BGE als globales Projekt gedacht wird, ist nach den Rahmenbedingungen zu fragen: weltweite Migrationsbewegungen und Verwertungsketten versus nationale Abschottung und Rassismus angesichts weltweiter ökologischer Zerstörung und Sozialabbau überall. Die These der Referent*innen: Diese Phänomene hängen eng miteinander zusammen und lassen sich auch nur zusammen und global lösen. Sie werden existierende Vorstellungen dazu darstellen, aber auch versuchen, umfassend das Wissen und die Erfahrung der Teilnehmenden mit Kleingruppen, Dialogformaten, Textarbeit u.a. zu aktivieren. ---- Noch ein wichtiger Hinweis: Die Veranstaltung ist zweitägig und findet an zwei Vormittagen statt.



Themenstrang

Digitalisierung und Datenschutz

Beginn

01.08 2019 um 09:30 Uhr

Länge der Veranstaltung

03:00 h

Veranstaltungstyp

Seminar

Raum

C2.04

Referent*in

Werner Rätz

Referent*in

Dagmar Paternoga

Referent*in

Jutta Lechner