Ausgetauscht! Warum gutes Leben für alle tauschlogikfrei sein muss

Frei von Tauschlogik heißt, sich nach Bedürfnissen und Fähigkeiten zu organisieren, statt sich an Preisen zu orientieren. Ein solches Wirtschaften rückt nicht nur in den Bereich des Möglichen, sondern wird in Bewegungen zunehmend als konsequent links, feministisch und zukunftsweisend gelebt.

Beschreibung

Frei von Tauschlogik heißt, sich nach Bedürfnissen und Fähigkeiten zu organisieren, statt sich nach Preisen auf einem Markt zu richten. Friederike Habermann zeigt mit ihrem Konzept "Ecommony" (2016) auf, dass ein solches Wirtschaften in den Bereich des Möglichen rückt; mit "Ausgetauscht" (2018) legt sie dar, warum eine wahrhaft emanzipatorische Gesellschaft notwendig tauschlogikfrei sein muss. Entfremdung und Ausbeutung zu kritisieren, dann aber bei der Hoffnung zu verbleiben, demokratische Bestrebungen könnten die Marktmechanismen aufheben, reicht nicht. Und auch die Abschaffung des Eigentums an Produktionsmitteln ließe viele in der Marktlogik liegenden Ungerechtigkeiten unangetastet. Für eine tauschlogikfreie Gesellschaft einzutreten ist darum nicht naiv, sondern konsequent links, feministisch und zukunftsweisend.



Themenstrang

Ein gutes Leben für alle!

Beginn

03.08 2019 um 17:00 Uhr

Länge der Veranstaltung

01:30 h

Veranstaltungstyp

Seminar

Raum

C2.05