Attac-Aktionen für die Mobilitätswende

Wir überlassen die Mobilität der Zukunft nicht der Feinstaub-Mafia aus Auto-Konzernen und Autoverkaufsministerium. Wir organisieren die Mobilitätswende von unten! Dafür tragen Attac-Regionalgruppen unsere Forderungen in die Breite - mit Veranstaltungen, Infoständen und dezentralen Aktionen. Aktuell arbeiten wir an Aktionsideen für Euch in den Regionen - bleibt dran!

Auch die bundesweite Kampagnen-Gruppe arbeitet an einer Reihe größerer Aktivitäten - zum Teil als Attac-Aktion, zum Teil mit vielfältigen Partner-Organisationen. Macht mit und werdet aktiv!

 

22. Mai: Protestaktion bei der Daimler-Hauptversammlung (Berlin)
Unser Aktionsbild zeigt den schiefen Deal: Während Daimler fette Gewinne einstreicht, werden uns nur giftige Luft, Lärm, Stau und Abgase hinterlassen. Der profitorientierte Konzern hat nur eins im Sinn: Kurzfristige Gewinne fahren und seine Marktstellung absichern. Dafür geht er über Leichen: Dieselbetrug, Kartellabsprachen und Umweltzerstörung vom Feinsten.

Attac-Aktive halten dagegen: Gemeinsam versuchen sie im Aktionsbild, den Konzernvorstand von weiterer Bereicherung abzuhalten und verteilen deren Geldsäcke an die Allgemeinheit. Die Forderung: Mobilitätswende von unten jetzt!

 

06. April: Mobilitätswende auf dem Attac-Ratschlag (Köln)
Am 06. April sprach sich der Attac-Ratschlag klar für die Durchführung der Mobilitätswende-Kampagne aus. Gesagt, getan: In einem würdigen Kampagnen-Auftakt verwandelten dutzende Attac-Aktive den Aufgang zur U-Bahnstation Breslauer Platz in das Eintrittstor für freien, öffentlichen Nahverkehr für alle. (Foto rechts: A. Behlau, attac)