Dezentraler Aktionstag zu Steuertricks am 26.05.

Amazon, SAP, Apple, Starbucks: Pay your Tax! Am 26. Mai war Aktionstag gegen Steuertricks! In vielen Städten sind Attac-Gruppen auf die Straße gegangen und haben Druck gegen Steuervermeidung gemacht.

Hier findet ihr eine Auswahl von Bildern von Aktionen unserer Regionalgruppen.

Attac Düsseldorf hat mit einem Flashmob im örtlichen Apple-Store für mehr Steuergerechtigkeit demonstriert. Draußen gab es Straßentheater gegen Steuertricks zu sehen.

Attac Bremen hat die Schaufenster zweier Buchhandlungen verhängt, um gemeinsam mit den Buchhändler*innen gegen die Steuertricks von Amazon zu demonstrieren.

Auch in Tettnang wurden aus Protest zwei Buchhandlungen verhängt und gemeinsam mit den Buchhändler*innen eine Lesung veranstaltet.

In Erfurt wurden von der dortigen Lokalgruppe umgestaltete Werbeplakate gesichtet.

 

Attac Bamberg hat sich mit einem Steueroasenfloß am Aktionstag beteiligt. Skurril: Die Polizei löste die Steueroase auf - immerhin auf lokaler Ebene scheint sich im Kampf gegen Steueroasen was zu tun... Hier geht's zum Bericht.

Attac Aachen hat im Rahmen eines alternativen "Raum der Möglichkeiten" eine Steueroase aufgebaut - inklusive Steueroasen-Bier: gebraut nach dem neoliberalen Freitheitsgebot. Inhalt: Liberalisierung, Deregulierung, Privatisierung. 0,0 % Steuer.

Attac Niederrhein hat in Wesel einen Stadtrundgang zu Steuertricks veranstaltet und dabei u.A. dem Finanzamt einen Besuch abgestattet.

Attac Hamburg hat vor dem Applestore an einem Infostand korrekt versteuerte Äpfel verteilt - eine Anspielung auf die Steuertricks von Apple.

Attac Marburg hat an vier Buchhandlungen Plakate angebracht, um sich gemeinsam mit den Buchhändler*innen gegen die Steuertricks von Amazon zu verbünden.

In verschiedenen Ständen gab es Infostände, wie hier in Osnabrück (links) und Göttingen (rechts).

Attac München hat als Aufruf für den Aktionstag ein paar Fotos für unsere Aktion Gesicht zeigen gegen Steuertricks gemacht.

AKTIONSIDEEN

Hier findet ihr einige Ideen und Materialien, um selbst aktiv zu werden. Wenn ihr mit eurer Gruppe dabei seid, meldet euch bei Tim (tim.buettner[at]attac.de). Infomaterial und Plakate findet ihr im Attac-Webshop und auf der Materialien-Webseite.

  • Schaufensterverhängung vor Buchhandlung oder anderen sympathisierenden Einzelhändler*innen: Ihr verhängt die Schaufenster mit Packpapier und schreibt darauf: "Wir schließen, weil wir mit den Steuertricks von Amazon nicht mithalten können!" Mit einer solchen Fake-News im Einvernehmen mit der Buchhandlung Leute auf die Auswirkungen der Steuervermeidung Amazons aufmerksam machen. Dazu unsere Plakate zeigen und unsere Flyer unter die Leute bringen. WICHTIG: die Buchhandlung muss mit dieser Aktion einverstanden sein. Möglicherweise ist es dem Buchhändler lieber, der Fake wird als Frage formuliert: "Wird diese Buchhandlung demnächst geschlossen?"
  •  Wenn es in Eurer Stadt eine Amazon-Niederlassung gibt, könnt Ihr als "Steuerprüfer" dort vorstellig werden – oder vor dem Finanzamt protestieren, dass dieses seine Arbeit nicht macht.
  • Flashmobs in Apple-Stores: Apple-Stores eignen sich super für Flashmobs wie in Frankfurt. Auf der Apple-Webseite findet ihr eine Liste von Apple-Stores. Wenn in Eurer Stadt kein Apple-Store ist, könnt ihr die Aktion auch in einem Gravis-Store durchführen, die hauptsächlich Apple-Produkte vertreiben. Alternativ könnt ihr natürlich auch vor dem Laden eine Aktion durchführen. Auch hierfür eignen die Sandwichposter (siehe Video der Aktion in Frankfurt), die können wir euch auf Anfrage zusenden. Presse informieren!
  • Wie wäre es mit "Steuervermeidungs-Straßentheater" in der Fußgängerzone: (Mindestens) drei Personen spielen jeweils eine Tochtergesellschaft, die in einem bestimmten Land (Plakate auf Rücken und vorne) sitzt; sie werfen sich Gewinne zu bzw. fangen sie auf (Bälle oder leichte Kisten, beschriftet). Einer spielt die Finanzbehörde. Wenn er zu einer Tochtergesellschaft kommt, hat diese gerade einen dicken Gewinn zu einer Tochtergesellschaft in einer Steueroase geworfen, die diese in einem dicken Sack verstaut, und gibt der Finanzbehörde nur wenige Schokoladentaler.
  • Macht mit bei der Fotoaktion: Fotografiert Euch mit dem Amazon-pay-your-tax-Logo an einem Ort, wo Steuergelder fehlen (Schule, Krankenhaus, kaputter Spielplatz, verwaiste Haltestelle...), und postet es mit den Hashtags #Steuertricks #Payyourtax in sozialen Medien!

Weitere Aktionsideen findet ihr bei Aktiv werden.