Sagen Sie Ihre Meinung zur Gemeinnützigkeit von Attac!

Ins Gästebuch eintragen
Anzeige: 46 - 60 von 1024.
 

Mehmet Kücük aus Berlin

Ich glaube, dass eine Organisation wie Attac wichtig ist, um mehr Gerechtigkeit auf dieser Erde zu bewerkstelligen. Wer sich organisiert, der kann die zersprengten Brücken durch Kapitalhaie überbrücken. Deshalb ist es wichtig, sich bei Attac zu organisieren und dafür zu kämpfen, das absichtlich verursachte finanzielle Ungerechtigkeiten ausgemerzt werden. Ich habe mich entschieden bei Attac mitzumachen, um meinen Beitrag zur Bekämpfung der weltweiten Ungerechtigkeiten zu leisten.

 

Liborio Ciccarello aus Ludwigshafen

ATTAC ist in vorzüglicher Weise gemeinnützig, weil es nicht nur dem gegenwärtigen Gemeinwohl dient, vielmehr auch dem zukünftigen.

 

Klaus-Uwe Grützmann aus Bramsche

Die Politik ist nicht in der Lage für Gemeinnützigkeit einzutreten. Die Volksparteien sind am Ende. Bei der GROKO will nur jeder seinen Ar.....retten. Die größten Wendehälse sind in der SPD. Wie soll man diesen Volksvertretern noch vertrauen??

 

Achim Witzel aus fuldabrueck

Hi,
Es reicht mit den jetzigen "Parteien"
Eine neue APO ( Ausser Parlamentarische Opposition) muss her.
Diese Plattform kann attac.de sein, wenn wir uns hier versammeln.
ABER nicht nur im WWW, Gefühlsduselei bei sozialen Netzwerken oder nur Posts wie hier.

Raus auf die Strasse,
Rein ins Netz,
Verbal rangehen an die Politiker vor Ort, wir brauchen keine zB AfD'ler in unseren Parlamenten und auch nicht in unseren Stadt- und Landgremien, das können wir denen demokratisch zeigen.
Die Sitzungen unsere Stadt- und Gemeindeparlamente sind ja öffentlich, da können wir ja dabei und auch aktiv "dabei" sein. Oder? Alles im Rahmen unsere politischen Kultur auf dem Boden des Grundgesetzes. (Dies ist keine Aufforderung zu gewalttätigen Handlungen. (Der Verfasser))
Aber Aktionen können wir schon machen !!!
Im diesem Sinne, machen wir Druck auf das System und das ist bei uns zu Hause , direkt vor Ort.
Gute Gruße

 

Wolfgang Behrens aus Meppen

Egoismus ist der Beginn allen Übels. Eine Minderheit von finanzkräftigen "Eliten" hält uns in Schach. Unser Fernsehn sorgt dafür, das wir verblöden. Gewünscht ist eine Masse, deren IQ nicht die 80 überschreitet. Zu blöd, um selber nachzudenken, aber ausreichend, um Arbeit zu verrichten . Träume von einer anderen Welt. Man mag mich "Gutmensch" nennen, glaube aber fest an die Möglichkeit, das es ein friedliches Miteinander mit allen Menschen dieser Welt geben kann. Wo Niemand benachteiligt oder bevorzugt wird. Es gibt kein deutsches, englisches, asiatisches, afrikanisches usw. Blut, es gibt nur menschliches Blut!

 

Achim Spenner aus Erfurt

Die Förderung von Bildung, der Einsatz für Friede, soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz dienen der Gemeinschaft. Und hierfür setzt sich attac u.a. ein.

 

Walter Gröh aus Bremen

Dass eine Behörde autoritär-obrigkeitsstaatlich entscheiden kann, wann ein am Gemeinwohl orientiertes politisches Engagement "zu politisch" sei, und dass unser "Rechtsstaat" bis jetzt, 3 3/4 Jahre danach, dieser Behörde immer noch nicht auf die Finger geklopft hat, ist ein Skandal und macht Attac um so wichtiger.

 

Logan Schoneboom aus Nürnberg

Soziale Sicherung, Wasserversorgung und die Natur sind KEINE Luxusartikel, die nur wohlhabenden Bürgern zugänglich sein sollten, sondern ALLEN!

All diese Dinge sind Gemeingut, für die sich attac unermüdlich einsetzt.

 

Enrico Ahlendorf aus Leipzig

In erster Linie sehe ich Attac als ein tatsächliches, demokratisches Organ, da die Politik ihrer begrifflichen Rolle kaum nachkommt und man als "normaler" Bürger sonst nicht wirklich eine Möglichkeit bekommt in irgendeiner Form einzugreifen. Zudem spricht Attac exakt die offensichtlichen Missstände unserer Zeit an, welche in ihren speziellen Themenbereichen fast ausschließlich dem Gemeinwohl dienen (eine Aufzählung würde hier ausufern).

 

Franz Maier aus Arnsberg

Die demokratischen Strukturen müssen dringend erweitert werden. Das Interesse an Politik muß gefördert werden. Es bedarf neuer Mitarbeitsmöglichkeiten sowohl auf politischer aber auch auf der sozialen Ebene. Diese Form der Organisation ist für mich klar "gemeinnützig"!!

 

Dieter Koch aus Höchstadt

Attac IST gemeinnützig, im Gegensatz zu unserer wirtschaftshörigen und von Lobbyisten geführten Regierung. Wenn wir uns nicht wehren, werden wir auch nichts erreichen. Soziale Gerechtigkeit muss umgesetzt werden, sonst wird unser Schiff bald kentern. Jetzt erst recht!!!

 

Johannes Miethke aus Hamburg

Gemeinützig ist,was dem Gemeinwohl dient. Eine Organisation,die die bestehenden wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse hinterfragt und kritisiert und sich für mehr Gerechtigkeit stark macht ist so offenkundig gemeinnützig, dass es wundert warum jemand diese in Frage stellt. Wer sind diese Jemande?

 

Friederike Heinecke aus Hamburg

Welche Geldwaschanlagen die etablierten Parteien auch immer haben mögen, sie dürfen das gemeinnützig nennen. ZB die CDU. Wenn aber attac sich unermüdlich einsetzt für Gerechtigkeit und Frieden auf dieser Welt, wieso soll das nicht gemeinnützig sein? Ich bin froh, dass es attac gibt!

 

Renate Leppin aus Bremen

Wenn der unermüdliche Einsatz für Gerechtigkeit, soziale Sicherheit und gegen Globalisierung nicht gemeinnützig sein soll, was ist es dann? Gerade in der heutigen Zeit ist attac von so enormer Wichtigkeit.

 

Maximilian Jung aus Erfurt

Der Staat vernachlässigt Themen wie Steuervermeidung, gerechten Handel mit dem globalen Süden oder die Regulierung des Finanzmarktes viel zu sehr zu Gunsten der Konzerne und zu ungunsten der breiten Masse der Bevölkerung. Um diesen Menschen eine Stimme zu verleihen und sozial verträgliche Politik zu gestalten, die diesen Namen auch verdient hat braucht es attac

 
 

Werben für Attacs Gemeinnützigkeit