Sagen Sie Ihre Meinung zur Gemeinnützigkeit von Attac!

Ins Gästebuch eintragen
Anzeige: 151 - 165 von 1311.
 

Britta Vaid aus Essen

Attac hat mir immer schon gefallen. Ich bin auch politisch aktiv. Spätestens mit dem Entzug der Gemeinnützigkeit sollte jeder/m in diesem Land klar sein, in welche Richtung der neoliberale Zug fährt! Und diesen gilt es endlich zu stoppen!

 

Mirko Röhren aus Burgdorf

Solange es Lobbyismus gibt, der nur die wirtschaftlichen Interessen einzelner vertritt, muß es einen Gegenpol geben, der relativ uneigennützig die Interessen vieler vertritt, gemeinnütziger geht es kaum. Statt für Gewinnmaximierung und Egoismus jetzt, lieber für Gerechtigkeit, Gemeinschaft und Zukunft.

 

Adelgunde Carrascosa aus Grevenbroich

attac ist in meinen Augen gemeinnützig, weil es sich für die Interessen der Allgemeinheit engagiert, und sich gegen ein "surviving of the fittest" (biggest, richest...) wendet

 

Margit Heilemann aus Reutlingen

Steuern gerechter zu erheben und auch Großkonzerne an der Finanzierung unserer Gesellschaft zu beteiligen, nutzt dem Gemeinwohl.

 

Heinz W. Bartels aus Buchholz/Nordheide

Ich arbeite seit rund 7 Jahren ehrenamtlich für einen gemeinnützigen Verein (Antifaschistische Begegnungsstätte HEIDERUG E.V.) und bin aktiv in der VVN-BDA. Politische Arbeit muss aktuell sein - sich einmischen ist nicht nur das Recht sondern die Pflicht in einer Demokratie. Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit sehe ich als Versuch der Zensur eines unangenehmen und lästigen Kritikers.

 

Erik Schaber aus München

Attac ist gemeinnützig, weil sie sich für die Belange der Mehrheit der Bürger einsetzt. Alle Bürger wollen eine saubere und gesunde Umwelt. Alle Bürger wollen gerecht behandelt werden und darum die Steuerhinterziehung von Großkonzernen und Reichen verringert sehen. Alle Bürger wollen statt mehr Steuerausgaben für Militär und Waffen Frieden mit der Welt. Alle Bürger wollen im Falle von Arbeitslosigkeit nicht ins bodenlose HartzIV-Loch fallen und menschenwürdige Pflege und Rente erhalten. Wenn Lobbyorganisationen wie die Bertelsmannstiftung gemeinnützig sein sollen, obwohl sie glasklar Partikularinteressen vertreten, kann die Entscheidung gegen Attac nicht richtig sein!

 

Enrico Rudorf aus Berlin

Wer die Interessen der Gemeinschaft - insbesondere sozial und politisch schwacher - verteidigt, nützt der Gemeinheit.

 

Axel Kostrzewa aus Hamburg

ATTAC ist für mich gemeinnützig, weil die kritische Stimme zu den okönomischen, ökologischen und sozialen Folgen globaler Fehlentwicklungen der Allgemeinheit nützt.

 

Rüdiger v.Massow aus Hambühren

Attac bildet ein Gegengewicht zu immer stärker werdenden kapitalistischen Bestrebungen, die zu Lasten individueller Rechte auf den natürlichen Lebensraum, körperliche Unversehrtheit oder die möglichst gleichmäßige Verteilung von Besitz gehen.

 

Katrin Ullmann aus Düsseldorf

Mit dem Ausruf „Eine andere Welt ist möglich!“ ist mir Attac in meiner Jugend schon das erste Mal begegnet. Eine andere Welt ist immer noch möglich, das Engagement dafür scheint gerade heute aber umso nötiger. Wir alle brauchen Attac als wichtigen Akteur und Impulsgeber, wenn wir über andere, gerechtere Formen der Globalisierung nachdenken, die nicht mit einfachen Schwarz-Weiß-Mustern agieren und Abschottung propagieren, sondern solidarische Pluralität und komplexe Brüche in der aktuellen Weltlage mitdenken wollen und müssen.

 

Jens Pehlke aus Schülp

Gemeinnützig ist, was dem Gemeinwohl nützt. Also gehört attac definitiv dazu.

 

Matthias Arkenstette aus Düsseldorf

Sich wie Attac für die Belange der Vielen und nicht der Wenigen einzusetzen, ist natürlich nützlich für die Allgemeinheit. Dass herrschende Eliten Attac,Umwelthilfe und Andere aus einer kritischen Zivilgesellschaft finanziell und politisch schwächen wollen, zeigt, dass wir Wirkung erzeugen. Weiter so!

 

Michael Pils aus Varel

Was der Gemeinschaft nützt, ist gemeinnützig. Punkt. Gerade politische Bildung - auch Meinungsbildung und die dafür nötige Versorgung mit echter, ungeschönter Information - ist in Zeiten der allgemeinen Meinungslosigkeit wichtig und der Gemeinschaft nützlich.

 

Jan Klinger aus Jena

Attac fördert die Aufklärung von uA sozialer Ungleichheit und ungerechtem Welthandel und fördert somit demokratisches Zusammenleben durch aufgeklärte citoyens. Sich für eine gerechte Verteilung des globalen Reichtums einzusetzen, ist gemeinnützig.

 

Iris Konopik aus Hamburg

Seit bald 20 Jahren berauben Banken, Investoren und internationale Konzerne durch Cum-Ex-, Cum-Cum- und sonstige Geschäfte die Allgemeinheit um Milliardenbeträge, die als Steuereinnahmen eigentlich dem Gemeinwohl dienen sollen. Das und vieles mehr wissen wir und unsere jeweiligen Regierungen, Finanzminister und Gerichtsbarkeiten. Da "der Staat" offenbar nicht willens ist, die entsprechenden gesetzlichen Schlupflöcher hermetisch abzuriegeln und damit das Gemeinschaftseigentum zu schützen (z.B. hat die EU-Kommission laut Süddeutscher Zeitung vom 15.2.19 abgelehnt, ein neues Gesetz vorzuschlagen, obwohl das alte offenbar vollkommen untauglich ist), brauchen wir kritische Presseleute wie beim journalistischen Portal Correctiv und eigene Finanz- und Steuerexpert*innen wie bei Attac. Initiativen zu Finanzmarktregulierung und gerechter Einkommens- und Wohlstandsverteilung national wie global und damit gegen Klientelpolitik dienen dem Gemeinwohl. Vereine wie Attac sind daher gemeinnützig, denn sie nützen der Allgemeinheit durch Aufklärung, Lobbyarbeit mit dem Ziel einer größeren Gerechtigkeit und durch Ideen für alternative, der Gemeinschaft zuträglichere Wirtschaftsweisen.

 
 

Werben für Attacs Gemeinnützigkeit