Menü

München, 10. Mai 2014

Bei strahlenden Sonnenschein und trotz eines halben Dutzend Konkurrenzveranstaltungen versammelten sich am Samstag, 10. Mai 700 gut gelaunte, aber empörte Menschen auf dem Max-Joseph-Platz vor der prächtigen Kulisse von Residenz und Staatsoper. Attac München und stoersender.tv hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt, das vom Schauspieler Nicola Fritzen charmant und kenntnisreich moderiert wurde.

Der Liedermacher Markus Nagy stimmte die Menge mit einem eigens komponierten TTIP-Song auf das Thema ein. Anschließend überzeugte die Sängerin Cynthia Nickschas mit ihrer Stimme und ihren Songs. Zahlreiche PassantInnen strömten auf den Kundgebungsplatz, um ihren Auftritt zu verfolgen. Der Kabarettist Ecco Meineke und der Liedermacher Christoph Weiherer hatten ebenfalls einige speziell für diesen Anlass geschriebene Nummern im Programm. Andrea Behm als engagierte Rednerin für Attac München ergänzte die kulturell abwechslungsreiche und politisch intensive Veranstaltung.

Höhepunkt des Festivals war der umjubelte Auftritt von Konstantin Wecker und seinem Pianisten Jo Barnikel. Wecker hatte seinem Klassiker "Willy" einen aktuellen Text verpasst und sang auf Wunsch des begeisterten Publikums außerdem spontan "Bella Ciao" im Duett mit Cynthia Nickschas - da er diesen Song sonst nicht im Repertoire hat, las er den Text von ihrem Handy ab... Am Ende der Veranstaltung legte der mitgereiste Tontechniker Hardy zur Überraschung aller noch einen schwungvollen Auftritt mit seinem eigenen TTIP-Song "Eiskalt (pfeifen sie auf die Demokratie)" hin.

Auch die Attacies am Infostand waren begeistert von jeder Menge Zuspruch, Unterschriften unter den Appell und informationshungrigen BesucherInnen. So war der Halt der Kul.tour in jeder Hinsicht ein großer Erfolg und wir danken allen Beteiligten!

Weitere Informationen:
www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/
www.attac.de/kultour/