Kommt der Finanz-Crash 2.0? Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite

Neuer Attac-Basistext erschienen / Rezensionsexemplare erhältlich

28.08.2018

Die Finanzkrise 2008 war die schlimmste ihrer Art seit der großen Depression 1929. Sie war der Auslöser der Eurokrise und ist mitverantwortlich für die politische Instabilität in vielen Ländern. Die wenigen und mageren Reformen nach der Krise hatten geringe Wirkung. Zehn Jahre nach der Pleite der US-Bank Lehman Brothers sind die Finanzmärkte weiterhin brandgefährlich.

Woran liegt das? Was sind die Alternativen? Diesen Fragen geht Isabelle Bourboulon mit dem neuen Attac-Basistext „Kommt der Finanz-Crash 2.0? Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite“ nach. Die französische Autorin wirft einen Blick auf die Ursachen der Krise und geht in allgemeinverständlicher Form der Frage nach, ob diese beseitigt worden sind. Sie untersucht das Krisenmanagement und die Reformen sowie deren Wirkungen und Nebenwirkungen. Dargestellt werden die neuen Tendenzen im Finanzsystem und die Effekte von Nullzinspolitik und Quantitative Easing. Thematisiert werden neue Risiken, wie die öffentliche und private Überschuldung in vielen Ländern.

Ausführlich stellt Bourboulon emanzipatorische Alternativen zum großen Kasino dar – von realpolitisch relativ einfach machbaren Reformen bis hin zu weiter ausgreifenden Zukunftsvorstellungen für ein Finanzsystem, das im Interesse der Allgemeinheit funktioniert.

Isabelle Bourboulon ist Journalistin, Buchautorin und Radioproduzentin unter anderem für France Culture und Le Monde Diplomatique. An der Redaktion mitgewirkt haben der Wirtschaftswissenschaftler Dominique Plihon (Attac Frankreich), Myriam Vander Stichele von SOMO (Centre for Research on Multinational Corporations, Amsterdam) und Peter Wahl von Attac Deutschland. Der Basistext erscheint in Deutsch, Englisch Französisch und Spanisch.

Isabelle Bourboulon: „Kommt der Finanz-Crash 2.0? Zehn Jahre nach der Lehman Pleite: Für ein Finanzsystem im Interesse der Vielen“, AttacBasisText 53, 80 Seiten, aus dem Französischen von Peter Wahl, 7 Euro, ISBN 978-3-89965-838-5


Für Rezensionsexemplare:

  • Katrin Reimann, VSA-Verlag,Tel. 040 28 09 52 77-10, katrin.reimann@vsa-verlag.de


Für Rückfragen und Interviews:

  • Peter Wahl, Attac Deutschland, Tel. +49 152 0291 1257
  • Dominique Plihon, Attac Frankreich, über die Pressestelle von Attac Deutschland: Tel. +49 69 900 281 42 (Französisch, Englisch)

 

TERMINHINWEISE:


Aktionen am Jahrestag der Lehman-Pleite:
Mit europaweiten Aktivitäten unter dem Motto „Finance for the People!“ fordert Attac am 15. September, dem zehnten Jahrestag der Lehman-Pleite, Banken und Finanzmärkte endlich demokratisch zu kontrollieren. Aktionsort in Deutschland ist Frankfurt. Für den 14. September lädt Attac zu einer Podiumsdiskussion in Frankfurt ein.

Lesereise zum Attac-Basistext:
Bei einer Lesereise durch mehrere deutsche Städte stellt Ko-Autor und Übersetzer Peter Wahl das neue Buch vor und gestaltet eine interessante Veranstaltung. 

Zur Übersicht

Weitere Beiträge

Zehn Jahre Krise: Finanzmärkte endlich demokratisieren! - 23.08.18
Attac zieht vor Frankfurter Börse / Europaweite Aktionen des Netzwerkes

Scholz-Vorschlag für Finanztransaktionssteuer vollkommen unzureichend - 20.06.18
Bundesregierung muss sich weiter für Besteuerung aller Finanzprodukte einsetzen

Ein Jahrzehnt nach Beginn der großen Krise: Attac veröffentlicht Bildungsmaterial über globalisierte Finanzmärkte  - 19.06.18
Für Schulen und außerschulische Bildungsarbeit / Rezensionsexemplare erhältlich