Die Wundermedizin

Bei diesem relativ komplexen Spiel wird Kooperation durch die Aufforderung zu Solidarität ergänzt, denn die Chance im Spiel Erfolg zu haben steigt, je besser die Benachteiligungen einiger Teilnehmer_innen durch die übrigen Spieler_innen ausgeglichen werden. Alle Teilnehmer_innen starten vom gleichen Punkt aus. Sie wollen die Wundermedizin erbeuten. Die Voraussetzungen für den Spielerfolg sind jedoch nicht gleich. Es besteht von den Grundvoraussetzungen keine Chancengleichheit, denn nicht alle verfügen über die für das Spiel hilfreichen motorischen und körperlichen Fähigkeiten. Die individuellen Handikaps werden per Los zugeteilt. Ein Wettkampf zwischen den Teilnehmener_innen wäre – wie im bekannten Cartoon von Traxler – schnell entschieden. Nicht jedoch, wenn sich die Spieler_innen gegen die Spielleitung zusammentun und sich gegenseitig unterstützen. Zusammen schaffen sie es, die Wundermedizin vor den Augen der Spielleitung zu entwenden und sie hinter die Ausgangslinie zurück zu bringen. Dort heilt sie alle Handikaps.

In Kooperation mit dem Humanistischen Landesverband Berlin-Brandenburg