Kooperation und Solidarität

Das zweite Material in der Reihe für die Klassen 1 bis 6 widmet sich Kooperation und der Solidarität als wesentlichen Bestandteilen eines gelingenden gesellschaftlichen Zusammenlebens.

  • Die Übung Zwei Esel führt Kooperation abstrakt und einfach ein.
  • Mit der zweiten Übung Die Idee von Swimmy können Schüler_innen bereits tiefer in das Thema eintauchen, indem sie individuelle Fische gestalten, die als größeres Ganzes zusammenwirken können.
  • Der dritte Teil Kooperation besteht aus einer Reihe von Übungen, in denen Kooperation körperlich erfahren wird, sowie aus Impulsen und Materialien, die zur Reflexion der Erfahrungen herausfordern.
  • Die Wundermedizin ist ebenfalls eine Kooperationsübung und verknüpft Kooperation spielerisch mit dem Thema Solidarität.
  • Die fünfte Übung Solidarität in der Schule besteht aus zwei Dilemmageschichten, die verdeutlichen, dass Solidarität nicht immer einfach ist und auch nicht nur Gewinner hervorbringt.
  • Übung sechs Was würdest Du tun führt die Problematik der Dilemmata mit zwei Bildern fort und schlägt dabei den Bogen von der Schule zum Thema Obdachlosigkeit.
  • Mit Übung Obdachlosigkeit verstehen wird Empathie als Grundlage von Solidarität gefördert.
  • Zum Schluss macht das Planspiel Wohnungsnot in Schönstadt solidarische Entscheidungen als Ergebnis politischer Prozesse sichtbar.

Insgesamt schlägt das Material den Bogen von der Zweckmäßigkeit des Zusammenarbeitens über die individuellen Dilemmata, die mit solidarischem Handeln verbunden sind, hin zur Ebene der politischen Gestaltung einer solidarischen Gesellschaft. Offenheit und Zusammenhalt sollen gleichermaßen entwickelt werden. Einander weiter kennen zu lernen und einige Wege bewusst gemeinsam zu beschreiten stärkt die Gruppe ebenso wie den Einzelnen.

In Kooperation mit dem Humanistischen Landesverband Berlin-Brandenburg