Mittwochabend: Begrüßung und Aktionsfilmbattle "Im Zeichen der Sonne"

Willkommen auf der Aktionsakademie.

Nach den sowohl herzlichen als auch informativen Begrüßungsformalia (Wo?, Wer?, Was?, Wann?, Woher? und Wieso das Ganze?) laden wir Euch ein zu unserer traditonellen Auftakt-Videoshow; diesmal mit dem Schwerpunkt...

Im Zeichen der Sonne: Energiekämpfe in Aktion

Die seit über 50 Jahren in Deutschland aktive Anti-Atom-Bewegung steht wie kaum eine andere Bewegung für eine Protest-Erfolgsgeschichte. So heterogen ihre Anhänger*innen immer waren und sind, so vielfälltig sind auch von ihrem Beginn an die praktizierten Aktionsformen.

Die Klima- und Anti-Kohle-Bewegung gilt hingegen als recht jung und frisch. Sie hat bereits einige ihrer Aktionsformen aus dem Anti-Atom-Protest übernommen, entwickelte sie teilweise weiter, aber schaffte auch ganz neue Wege der Intervention.

Die Aktivisten und Organisatoren Marc und Helge beleuchten und vergleichen unterhaltsam die Aktionsformen-Spektren beider Bewegungen mit Hilfe von kurzen Videos und Bildern. Sie wollen an diesem Abend für viele "Neee, was es alles gibt!"-Momente sorgen, aber auch zur Diskussion und zur praktischen Ideenfindung: "Was kann ich, oder meine Gruppe, selber machen?" anregen.

Donnerstagabend: Aktionskalender 2018 - Was geht?

Was steht im Jahr 2018 noch an Aktionen an? Wo muss mensch hin? Was können wir gemeinsam reißen!

Wir planen Inputs zu den Terminen "Frieden geht: Staffellauf gegen Rüstungsexporte", "Ende Gelände und Klimaproteste", Europakongress in Mainz und was zum Krisenjubiläum "10YearsOn".

Im Anschluss wollen wir mit Euch weitere Aktionsideen fürs laufende Jahr spinnen oder für bereits bestehende Planungen mobilisieren, Kräfte bündeln und Akteur_innen vernetzen.

Freitagabend: "Bewegung schlägt NGO?!

Was ist eigentlich die "richtige" Plattform für erfolgreichen Protest?

Nach Inputs u. a. von NGO-Kritiker Jörg Bergstedt (Projektwerkstatt Saasen) wollen wir in einer Fishbowl-Diskussion eine Antwort auf die Frage suchen, in welcher Form der Kampf für eine bessere Welt geführt werden muss, kann, soll... Was sind die Vor- und Nachteile von Organisationen, was macht eine gute Bewegung aus. Und ist das EINE wirklich besser als das ANDERE? Wir freuen uns auf eine spannende Debatte.

Samstag: Aktionstag

Der Samstag wird aktivistisch. Wir gehen raus in die Innenstadt (vermutlich) und präsentieren in einer kleinen Demo, bei einer gemeinsamen Aktion oder einer Performance, was wir auf der Aktionsakademie erlernt und entwickelt haben.

Workshop: Am Vormittag gibt es noch einen Workshopteil - der früher beendet werden muss, als in den Tagen davor. Denn: In Schwäbisch-Hall stirbt die Innenstadt früh aus, d.h. unser „Publikum“ ist früh beim Mittagessen im trauten Heim. Daher müssen wir überpünktlich aufbrechen.
Aktion: Mittags ziehen wir los. Was genau wir machen, ist noch nicht klar. Das entwickelt sich oft erst bei der Aktionsakademie selbst - unter Eurer Beteiligung. Ziel ist aber, dass viele Teilis ihre neuen „Skills“ auch ausprobieren können. Einige Referent_innen, z.B. bei Straßentheater, Samba, Adbusting etc. werden also mit Euch sehr konkret arbeiten, um etwas zur öffentlichen Aufführung hinzu bekommen. Wenn ihr das wollt!
Diversity Jam: Nach der Aktion gehen wir zum „Diversity Jam – Graffiti & Beats“, um auszuruhen bzw. für weitere Aktionen auf „befreundetem Gebiet“; immerhin geht es beim Jam um die „kreative Mitgestaltung des öffentlichen Raums“.
Wie-wars?-Plenum: Am späteren Nachmittag – spätestens zum Abendessen – geht’s es zurück zur Schule fürs Aktionstags-Plenum. Wir reden, essen und brechen dann abends wie der auf zur großen Abschlussparty.

Samstagabend: Konzert und Party im Club Alpha

Im Club Alpha 60 - einem Polit- und Kulturzentrum in runderneuerten Räumlichkeiten - feiern wir am Samstagabend. Die französische Band "Ma Valise" spielt eine Mischung aus Balkanbeat, Offbeat und Musette (franz. Volkstanz im 3/4-Takt), danach gibt's Party mit DJ Smutje und DJ Klangpirat. Mehr Infos findet Ihr im Veranstaltungskalender vom Club Alpha.

Ausstellung/Beratung: Direkte Aktion

Ausstellung

Rund um die Uhr könnt Ihr die Direct-Action-Ausstellung der Projektwerkstatt Saasen mit einführenden Texte und vielen Bildern von Aktionsbeispielen besichtigen. Auch ein paar Aktionsutensilien werden dabei sein - als Anschauung.

Rechts- und Aktionsberatung

Zu einigen festen Stunden am Tag wird es auch eine direkte Beratung zu technischen, rechtlichen und sonstigen Fragen zu Direkter Aktion geben. Wann genau, wird vor Ort entschieden (guckt auf den passenden Aushang).

Entspannung & Kraft tanken: Yoga und Zen-Mediation

Auch wenn's aktiv zugeht: So eine Bildungsveranstaltung mit jede Menge Input für Geist und Körper kann an den Nerven zerren und den Körper belasten. Zum entspanndenen Rein- und Rauskommen in bzw. aus dem Tag bieten wir Euch deswegen

  • Zen-Meditation für Weltverbesser_innen (Facebook-Event hier) und
  • Yoga für Aktivist_innen (Facebook-Event hier) an.

Wir wünschen Euch eine entspannte und bewusste Akademie - für viel Motiviation und aktivistische Energie.