250.000 Demonstrierten am 10. Oktober 2015 in Berlin gegen TTIP,CETA & Co!

Alle waren sprachlos. Mit so einer Menge an Protestierenden hatte niemand gerechnet. 250.000 Menschen hatten sich an einem sonnigen Samstag am 10. Oktober auf den Weg nach Berlin gemacht, um ihren Protest gegen TTIP, CETA, TiSA etc. und Ihren Einsatz für einen gerechten Welthandel zum Ausdruck zu bringen.

Eine phantastische, vielfältige, bunte Demo, die nicht mehr ignoriert werden kann! Eine der bundesweit größten Demos seit vielen vielen Jahren!


Zur Dokumentation: Demo-Aufruf und -Orga

Jetzt geht die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln. Auch Attac ruft dazu auf, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Mit einer bundesweiten Großdemonstration am 10. Oktober in Berlin werden wir ein kraftvolles Zeichen setzen. Wir werden deutlich machen, dass gesellschaftliche Errungenschaften wie Umweltschutz, Verbraucherschutz und ArbeitnehmerInnenrechte unverhandelbar sind. Auch eine nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft und die kulturelle Vielfalt sind Werte, die es zu schützen und auszubauen gilt.

Nur gemeinsam mit vielen Menschen wird es uns gelingen, die geplanten Abkommen zu stoppen und unsere Forderungen für eine soziale und ökologische Globalisierung umzusetzen. Die Demo findet daher statt im Rahmen der internationalen Aktionswoche für Demokratie und soziale Gerechtigkeit.

Attac auf der Demo & Mitwirken!

Der Washingtonplatz wird voll werden. Haltet nach Geistern und Großpuppen Ausschau! Dort wird sich der Attac-Block sammeln. Außerdem geben wir Ecke Rahel-Hirsch-Straße / Friedrich-List-Ufer (vor der Hugo-Preuß-Brücke, über die der Demo-Zug starten wird) Luftballons aus. Kommt vorbei!
Wer schon vor 11 am Platz ist, komme ebenfalls zur Materialausgabe: Wir können noch viele mitwirkende Aktive gebrauchen! Meldet Euch am besten vorab unter ttip@attac.de!
Der Attac-Lauti steht nicht am Platz, sondern wird etwa an Stelle 15 von 20 in die Demo eingeleitet werden. Das entspricht unserer Rednerposition bei der Auftaktkundgebung. Also ruhig noch eine Weile stehenbleiben, wenn der Zug in Bewegung kommt! Wir haben traditionell nicht nur den mitreißendsten Lauti, sondern uns auch schöne Aktionen für den Demo-Block ausgedacht :-).
Auf der Straße des 17. Juni / Abschlusskundgebung wird es einen großen Attac-Infostand geben.

Anreise

Auf der Bündnis-Webseite findet sich eine umfangreiche Bus- und Mitfahrbörse. Zudem werden fünf Sonderzüge fahren, und zwar aus Aachen, aus Mönchengladbach - Ruhrgebiet, Frankfurt - Hessen, Stuttgart - Mannheim und aus München. Zugfahrkarten können online gekauft werden, in Köln und München haben die lokalen Bündnisse größere Kontingente zum Verkauf vor Ort.

Schon am Freitag in Berlin?

Wer schon am Tag zuvor in Berlin ist, ist herzlich eingeladen,

Trägerkreis der Demo

Ein in seiner Breite einmaliges zivilgesellschaftliches Bündnis fordert in einem gemeinsamen Aufruf einen Stopp der Verhandlungen zu TTIP sowie die Nicht-Ratifizierung von CETA. Teil des Trägerkreises sind: Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (ABL), Attac Deutschland, Brot für die Welt, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Der Paritätische, Deutscher Kulturrat, Foodwatch, Greenpeace, Mehr Demokratie, Naturfreunde Deutschland, Naturschutzbund Deutschland (NABU), OXFAM, Umweltinstitut München, WWF.