Angebote vor Ort

Die Bergedorfer Attac-Gruppe hat einige besondere Aktionen und Exkursionen für die TeilnehmerInnen der Sommerakademie organisiert:

(bitte vorher im Orga-Büro auf der SoAk direkt anmelden, da begrenzte Teilnehmer_innen-Zahl)

Alternative Hafenrundfahrt

Die Attac-Sommerakademie bietet zwei Hafenrundfahrten zum ermäßigten Sonderpreis von 10 € incl. ÖPNV-Ticket an. Anmeldungen sind erst vor Ort im Orga-Büro möglich. 

Donnerstag, 25.07.2013 – 17.00–18.30 Uhr
”Von Schatzkisten und Pfeffersäcken” - Hamburgs Handel mit der Dritten Welt
Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Eine Fahrt hinter die Kulisse aus Backsteinmauern und Containerbrücken. Es geht um Kaffee und Kakao, Sojabohnen und Bananen, Jeans und Rüstungsgüter.
Die Fahrt veranschaulicht die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Sie erklärt, warum Kaffee und Kakao so billig geworden sind, warum Schrott ein Exportschlager ist und wer an dem extrem ungleichen Handel zwischen Nord und Süd verdient. mehr

Freitag 26.07.2013 - 17:30–19.00 Uhr
”Das Tor zum Weltreich” - Literatur und Dokumente zum deutschen Kolonialismus

Kakao aus Kamerun, Kupfer aus Namibia, Kopra aus Samoa: Hamburgs Freihafen mit der Speicherstadt war die Drehscheibe des deutschen Kolonialhandels, an dem vor allem Hamburger "Pfeffersäcke" verdienten. Widerstand gegen die Kolonialherrschaft wurde blutig bekämpft: Vom Hamburger Baakenhafen gingen seit 1904 die Truppentransporte nach Afrika, um die antikolonialen Aufstände in Namibia und Deutsch-Ostafrika niederzuschlagen. mehr

Stadtführung durch die sozialen Bewegungen von Bergedorf

Ausgehend von der Arbeiterbewegung und dem antifaschistischen Widerstand in den 30er Jahren führt der ehemalige Direktor des Bergedorfer Museums Alfred Dreckmann durch die vielseitige Geschichte der sozialen Bewegungen des Stadtteils. Trotz seiner Randlage zu Hamburg finden sich hier die Bewegungen wieder, die auch die Geschichte der Bundesrepublik beeinflusst haben: APO, Anti-AKW, Friedensbewegung, Kampf um das autonome Jugendzentrum , Antifa.

Treffpunkt: Donnerstag 25.7.15:00 Uhr vor dem Gewerkschaftszentrum Bergedorf , Serrahnstr 1

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Die KZ Gedenkstätte erinnert am historischen Ort an die über 100 000 Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs Häftlinge des größten Konzentrationslagers in Norddeutschland waren.

Weitere Infos unter: www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de

Treffpunkt: Freitag 26.7. 

12:45 Uhr gemeinsames Treffen am Infopunkt

13:12 ab Bhf Nettelnburg S 21

13:22   ab  Bhf Bergedorf Bus 327

13:47  Ankunft Gedenkstätte

Rundgang & Kunstaktion beim Kriegerdenkmal am Dammtor

Grafik: senenko

Das 1936 eingeweihte, 9x5 m große Kriegerdenkmal ("Kriegsklotz") mit der Inschrift "Deutschland muß leben, und wenn wir sterben müssen" dominiert noch immer das Dammtor. Zwar wurde mit A. Hrdlickas Plastik in den 80ern ein Kontrapunkt gesetzt, aber sie bricht nicht die kriegsverherrlichende Botschaft der Anlage. Seit 2010 schlägt das "Bündnis für ein Deserteursdenkmal" vor, den Klotz zum Andenken an die in Hamburg hingerichteten Wehrmachtsdeserteure umzugestalten. Hierfür will der Senat nun einen Wettbewerb ausschreiben. Der Rundgang widmet sich diesem Thema. Mit Kunstaktion. 
Termin: Fr., 26.7., 15 Uhr, Dauer 90 min
Treffpunkt: U1 Stephansplatz, Ausgang "Planten un Blomen"
Veranstalter: Bündnis für ein Hamburger Deserteursdenkmal
Info: www.feindbeguenstigung.de

Exkursion ins Naturschutzgebiet Boberger Dünen

Exkursion ins Naturschutzgebiet Boberger Dünen, Hamburgs letzter Wanderdüne mit Heidelandschaft.

Wir wollen am Abend barfuß durch die Dünen! Die Dünenlandschaft ist eines der schönsten und bedeutendsten Naturschutzgebiete Hamburgs. Sie entstand während der letzten Eiszeit aufgrund der regelmäßigen Winde am Nordufer des früheren Elbstromtals im Übergangsbereich von Marsch und Geest. Trockengebiete, Binnendünen, Niedermoor und Marsch beherbergen zahlreiche bedrohte Arten und Lebensgemeinschaften. Verschiedene Orchideen wachsen am Geesthang und eine abwechslungsreiche Vogelwelt mit Arten wie Beutelmeise, Pirol, Bekassine, Grünspecht, Nachtigall und Eisvogel kann hier beobachtet werden. Zauneidechse und Ringelnatter, Moorfrosch und Kreuzkröte kommen noch vor. Kenner bezeichnen die Boberger Niederung als das botanisch wertvollste Gebiet Hamburgs. Auch für Insekten hat es eine hohe Bedeutung: Viele hochgradig gefährdete Schmetterlings- und Heuschreckenarten haben hier ein Refugium.

Freitag 26.07.2013 - 17.00 Uhr
Dauer der Führung:
 1,5 bis 2 Stunden, Hin- und Rückweg jeweils 30 min