Herbstratschlag 2010 in Dresden

Reader zum Herbstratschlag

Er steht hier zum Download bereit: Reader zum Herbstratschlag 2010

Wer ihn vor Ort zum Blättern und Nachschlagen haben möchte, druckt ihn sich bitte zu Hause aus. Vor Ort werden einige Exemplare zum Selbstkostenpreis verkauft. 

Vor dem Ratschlags müssen einige Fristen beachtet werden

  1. Für Wahlen und Haushaltsentscheidungen ist es notwendig, dass Regionalgruppen, Mitgliedsorganisationen und bundesweite Arbeitsgruppen Delegierte wählen. Mitgliedsorganisationen und Arbeitsgruppen haben jeweils zwei Delegierte. Bei den Regionalgruppen hängt das von der Mitgliederzahl im Einzugsgebiet ab. Einen aktuellen Delegiertenschlüssel (Stand: 1.10.2010) findet ihr hier. Bitte meldet eure Delegierten per Mail an ratschlag@attac.de.
  2. Am Sonntag, den 10.10. wird es nach dem Mittagessen eine AG-Phase geben. Meldet dieses bitte bei ratschlag@attac.de an, damit wir einen Raum reservieren und das Treffen im Reader zum Ratschlag veröffentlichen können.

Einladung

Liebe Leute in und um Attac!

Der Herbstratschlag findet vom 8.-10.10. in der Freien Waldorfschule Dresden (Marienallee 5, 01099 Dresden) statt. Wir laden euch alle ganz herzlich ein, Attac aktiv mitzugestalten. Informationen zum Programm, das Anmeldeformular sowie viele praktische Hinweise findet ihr auf dieser Website. Wichtige Fristen und Hinweise findet ihr weiter unten.

In den Mainstream-Medien überschlagen sich derzeit die „guten Nachrichten“ von Wirtschaftswachstum, Exportzuwächsen und bald sinkenden Arbeitslosenzahlen. Steht das Ende der Krise nun unmittelbar bevor? Doch erleben wir auf der anderen Seite, wie die Kosten der Krise in einer beispiellosen Orgie von Sozialkürzungen auf die Schwächsten der Gesellschaft abgewälzt werden. Überall werden rekordverdächtige Kürzungspakete verabschiedet – zu Lasten von ArbeitnehmerInnen, Arbeitslosen und RentnerInnen. Sogar der IWF wurde ins Boot geholt und treibt sein neoliberales Unwesen nun mitten in Europa. Die Bundesregierung treibt diesen Kurs auf der europäischen Ebene maßgeblich voran. Die Politik im Inland steht diesem Trend in nichts nach.

Widerstand ist also dringend notwendig. Bisher ist davon jedoch noch wenig zu sehen. Eine der wichtigsten Aufgaben von Attac und anderen sozial-emanzipatorisch motivierten Akteuren ist es, die zivilgesellschaftliche Resignation zu durchbrechen und einen  aktionsreichen Herbst zu organisieren. Am 29. September geht es los – mit Generalstreiks in Griechenland und Spanien, mit einer Demo des Europäischen Gewerkschaftsbundes in Brüssel und dem Attac-Bankenaktionstag.

Gut eine Woche später findet der Herbstratschlag in Dresden statt. Dort wollen wir dann die strategische Debatte über die aktuelle Situation und unsere politischen Anknüpfungspunkte, Widerstandspotenziale und konkreten Interventionsmöglichkeiten in den kommenden Monaten führen. Im Mittelpunkt des Ratschlags werden daher eine politische Bestandsaufnahme und die Rolle von Attac im Widerstand gegen die deutsche und europäische Kürzungspolitik stehen. Dazu beginnen wir am Freitag die Diskussion mit ExpertInnen, die Attac eher von außen betrachten und widmen uns der Frage „Krise am Ende oder Krise ohne Ende?“. Am Samstag folgt dann eine umfassende Strategiedebatte.

Darüber hinaus werden wir auf dem Ratschlag verschiedene Vorschläge diskutieren, Beschlüsse fassen, die Gremien (Rat und Koordinierungs-Kreis) wählen und den Haushalt 2011 verabschieden.

Der Ratschlag ist das höchste Gremium von Attac. Doch als das zentrale basisdemokratische Element unserer Organisation kann er nur bei einer breiten Beteiligung funktionieren. Also kommt zahlreich nach Dresden und lasst uns gemeinsam diskutieren, streiten und Pläne schmieden.

Alle weiteren Fragen richtet bitte ebenfalls an ratschlag@attac.de.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Ratschlags-VG