" />

ZEIT-Plagiat-Aktion: "Am Ende des Tunnels"

Attac hat am 21. März ein anspruchsvolles Plagiat der Wochenzeitung DIE ZEIT in Umlauf gebracht: Eine Sonderausgabe vom 1. Mai 2010 mit Berichten über Krisenfolgen, die wir uns wünschen. Unsere LeserInnen und die Medien sind begeistert!

21.03.2009

Gute Nachrichten für die NachweltWir haben einen Nerv getroffen. Am 21. März schwärmten Attacies in rund 100 Städten aus, um 150.000 Exemplare der Zeitung aus der Zukunft zu verteilen. In der weitgehend originalgetreuen Aufmachung der bekannten Wochenzeitung DIE ZEIT, datiert auf den 1. Mai 2010, informiert unser Plagiat unter dem Titel "Am Ende des Tunnels" über Krisenfolgen, die wir uns wünschen. In einer schwarz-weiß-Version lag das Plagiat zudem der Montagsausgabe der taz vom 23. März bei.

Bekannte Autorinnen und Autoren wie Harald Schumann, Lucas Zeise, Matthias Deutschmann und Daniela Dahn haben zum Gelingen der Ausgabe beigetragen und schildern die erfreulichen Entwicklungen einer Welt, in der wir die ökologische, soziale und demokratische Wende gemeistert haben. Gewürzt ist das Ganze mit einigen bissig-satirischen, ausnahmsweise ehrlichen Werbeanzeigen.

Das Medieninteresse an dieser Aktion war überwältigend. Auch unsere nachgebaute Online-Fassung wurde gebührend gewürdigt, bis hin zur Meldung, Attac habe den dort gezeigten Tagesthemen-Beitrag gefälscht (war nicht nötig). Die Attac-ZEIT war dermaßen gefragt, dass wir ein Online-Formular einrichten mussten, um die Bestellungen bewältigen zu können. Natürlich stehen die Druckdateien und sämtliche Artikel aber auch im Internet zur Verfügung. Einfach mal reinschauen! – und Lust bekommen auf eine Zukunft, für die sich zu engagieren derzeit besonders lohnt.

Zur Übersicht