Umfairteilen-Aktionstag 13. April 2013

Der Umfairteilen-Aktionstag am 13. April 2013 war ein voller Erfolg! Bundesweit gingen in rund 100 Städten – und damit an mehr als doppelt so vielen Orten wie beim ersten Aktionstag im September 2012 – Menschen für eine stärkere Besteuerung von Reichtum, gegen soziale Ungleichheit und Sozialabbau auf die Straße. Zum zweiten Mal hatten Attac, Gewerkschaften, Sozialverbände und andere zivilgesellschaftliche Organisationen im Rahmen der Kampagne "Umfairteilen – Reichtum besteuern!" zu gemeinsamen Protestaktionen aufgerufen. Von Kiel bis Rosenheim, von Aachen bis Bautzen gab es Menschenketten, kritische Stadtrundgänge, Straßentheater, Umfairteilen-Gottesdienste und Open-Air-Konzerte, bis hin zu Unterschriftenaktionen und Demonstrationen.

Allein in Bochum gingen mehr als 2000 Menschen auf die Straße. In Frankfurt startete mit dem Aktionstag die Attac-Kampagne "Gutes Leben für alle – ran an den Speck!". In Mannheim organisierten die Umfairteiler_innen eine Kundgebung. In Berlin machte das lokale Bündnis mit einer Aktions- und Menschenkette auf sich aufmerksam. In München trommelte eine Aktionsgemeinschaft zum Flashmob auf dem Opernplatz. In Köln stand der Aktionstag unter dem Motto "Wem gehört die Welt?".

Die Vermögenskonzentration in Deutschland ist nicht nur ungerecht, sie ist obszön. Über 100 Aktionsstandorte in Deutschland zeigen, unsere Bewegung gewinnt fantastisch an Fahrt. Die Politik kann die Augen vor der Verteilungsfrage nicht mehr verschließen.