Banken und ihre dunklen Geschäfte!

Auch die Attac Bankwechselkampagne beschäftigt sich mit Schattenfinanzplätzen, und zwar ganz speziell mit dem Engagement und finsteren Geschäften von Großbanken. In unseren Tipps und Analysen zur Bankenkritik bildet diese besonders gemeinschaftsschädigende Form der Bankgeschäfte ein wichtiges Kriterium. 

Die Kampagne hat Anteilsbesitzlisten von Deutscher Bank, Commerzbank, Postbank, der Deka Bank (als zentrale Vermögensverwaltung der Sparkassen), der Hypovereinsbank und der DZ Bank (als Zentralbank von Volks- und Raiffeisen-banken) ausgewertet und aufgelistet, welche Bank wieviele Tocher- und Zweckgesellschaften, sowie nennenswerte Beteiligungen in als Steueroasen klassifizierten Orten hat.

Aktionen

Zur Vorstellung ihres Geschäftsberichts 2011 wurde die Deutsche Bank von Attac heimgesucht: Kurz vor Beginn der Jahrespressekonferenz verhafteten Attac-Aktivistinnen und -Aktivisten symbolisch "Josef Ackermann" wegen Beihilfe zu Steuerhinterziehung. Zugleich kletterten Aktivisten auf das Vordach des Konferenzgebäudes und entrollten dort ein Banner mit der Aufschrift "Reif für die Steuerfahndung - Deutsche Bank raus aus Steueroasen!".