Steuertricks stoppen! Bilanzen offenlegen! Gesamtkonzernsteuer jetzt!

Wir wollen nicht länger zusehen, wie Amazon, Apple, Ikea, VW und Co. fast keine Abgaben an den Staat leisten und sich dabei eine goldene Nase verdienen. Allein durch deren Steuertricks entgehen den Staaten weltweit rund 500 Milliarden Dollar – Geld, das wir dringend für Bildung, Gesundheit, Bekämpfung von globaler Armut und Klimawandel und vieles anderes brauchen.

Das aus dem letzten Jahrhundert stammende Steuersystem ist angesichts des Internethandels und der mobilen digitalen Ökonomie völlig überholt. Die Rahmenbedingungen für Steuertricks schufen Regierungen in aller Welt, die sich in einen ruinösen Unterbietungswettbewerb um multinationale Unternehmen begeben haben.

Dieser Irrsinn muss gestoppt werden! Wir brauchen eine grundlegende Reform der Unternehmensbesteuerung und fordern die Gesamtkonzernsteuer/ Unitary Tax! Bei dieser wird der globale Gewinn eines Unternehmens zwischen den Staaten aufgeteilt, in denen dieses aktiv ist. Steuertricks sind so nicht mehr möglich! Schluss mit der Bilanzen-Verhüllung und Gewinnverschieberei!

Setz dich mit uns ein für mehr Steuergerechtigkeit, damit milliardenschwere Unternehmen wie Amazon und Apple angemessene Steuern zahlen!

Am 1. November 2017 – zwei Tage vor Verkaufsstart des iPhoneX – haben Attac-Aktivist_innen mit einer Aktion auf die intransparenten Geschäfte und Steuertricks von Apple aufmerksam gemacht. Sie bemalten die Schaufenster eines Apple-Stores in der Kölner Innenstadt mit abwaschbarer Farbe und sprühten Forderungen wie "Zahlt die 13 Milliarden" zurück, "Pay your Taxes" und "Steuertricks stoppen" auf Scheiben und Fassade. Zur Newsmeldung

 

 

Amazno-Kampagne

Die Kampagne gegen Amazons Steuertricks steht in den Startlöchern. Weitere Infos im Flyer "Amazon, der Elefant im Buchladen".

04.10.2017 Attac begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, Luxemburg zu zwingen, illegale Staatsbeihilfen für Amazon zurückzunehmen. mehr...