Attac-Protestaktion bei Starbucks, zweiter Streich!

"Wutscheine" und Diskussion über Steuertrickserei

Nach der großen Resonanz auf unsere erste Sparbucks-Aktion protestierten Attac-Aktive erneut vor Filialen der Kaffeehauskette Starbucks. Wir verteilten "Wutscheine", die zur Unterschrift unter einen Appell für die Bekämpfung von Steuertricks einladen und verschenkten Muffins an Passantinnen und Passanten.

Starbucks ist ein Paradebeispiel dafür, wie es international agierenden Konzernen gelingt, Gewinne zu verstecken. Der Konzern zahlt seit Jahren in Deutschland keine Gewinnsteuer, unter anderem, weil er an eine niederländische Starbucks-Holding jährlich mehrere Millionen Lizenzgebühren überweist.

Auf der gefälschten Website www.sparbucks.de informiert Attac über die Steuertricks der Kaffeehauskette. Für die Einführung einer Gesamtkonzernsteuer läuft eine Unterschriftenaktion.

An der Aktion beteiligten sich Attac-Gruppen u.a. in den Städten: Saarbrücken, Heilbronn, Berlin, Hannover, Düsseldorf, Bremen, Dresden, Darmstadt, Braunschweig.

Sparbucks II-Aktion von Attac Hannover