Offener Brief an die Bundestagsabgeordneten

In einem offenen Brief haben wir die Mitglieder des neuen Bundestags aufgefordert, ihr Mandat ernst zu nehmen und der undemokratischen Praxis der TTIP-Verhandlungen zu widersprechen. Der aktuelle Prozess zu einer transatlantischen Freihandelszone ist demokratisch organisierten Gesellschaften nicht würdig und die potenziellen Folgen eines ratifizierten Freihandelsvertrages sind nicht nur äußerst besorgniserregend sondern widersprechen gesellschaftlichen Interessen fundamental. Die Ergebnisse der Verhandlungen werden den nationalen Parlamenten nochmals vorgelegt werden: noch besteht die Möglichkeit, Druck auf Bundesregierung und EU-Institutionen auszuüben!

  • Pressemitteilung zum Offenen Brief