Wir haben es satt!

Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende!
Demonstration – Treckerzug – Kundgebung, 17.1.15 in Berlin

Rund 50.000 Menschen waren auf der fünften „Wir haben es satt!“-Demonstration!

Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch: Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7-Gipfel und durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA die globale Industrialisierung der Landwirtschaft. Die Folgen sind allgegenwärtig: Immer mehr BäuerInnen müssen hier und in den Ländern des Südens ihre Höfe aufgeben; Billigfleisch überschwemmt die Märkte; Monokulturen verdrängen den Regenwald; Ackerland wird zum Spekulationsobjekt. Weltweit haben mehr als 800 Millionen Menschen nicht genug zu essen - mit dramatischen Folgen. Wir fordern: Gutes Essen und gute Landwirtschaft für alle und weltweit!

Auch Attac war - zusammen mit vielen anderen Organisationen - auf der Demo dabei!

Einige Erinnerungsfotos

Der gemeinsame Demo-Lautsprecherwagen von den Naturfreunden, Attac und AbL
Der gemeinsame Demo-Lautsprecherwagen von den Naturfreunden, Attac und AbL
Blick vom Lauti
Blick vom Lauti
Gegen Ende der Route
Gegen Ende der Route
Das Frontbanner der Attac-Blocks. Mit Kulisse.
Das Frontbanner der Attac-Blocks. Mit Kulisse.