Aktion in Berlin: Protestpost nach Toronto!

Die Kampagne "Steuer gegen Armut" und das Bündnis "Make Finance Work" haben in Europa mehr als 55.000 Unterschriften für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer gesammelt. Diese Unterschriften werden per Luftpost nach Toronto geschickt, um dort beim G20-Gipfel am 26./27. Juni zusammen mit weiteren international gesammelten 150.000 Unterschriften an die Regierungschefs der G20 übergeben zu werden. Die Finanz­trans­aktions­steuer würde weltweit mehrere hundert Milliarden Euro jährlich erbringen, um den Kampf gegen Armut, Hunger und Klimawandel zu finanzieren. Zugleich würde sie zur Schrumpfung der Finanzmärkte beitragen, indem sie Spekulation und Überliquidität zurückdrängt.

Am 16. Juni 2010, 10 Tage vor den Gipfel, haben mehrere als Robin Hood verkleidete Aktivistinnen und Aktivisten das Unterschriften-Paket nach Toronto in einer Berliner Postfiliale aufgeben. Damit knüpfen sie an zwei Aktionen in Frankfurt und Berlin an, bei denen Robin Hood bereits als Verfechter der Finanztransaktionssteuer auftrat.
Internationale Kampagne für eine Finanztransaktionssteuer

Aktionsfotos