Blockupy: Mai 2014

Europaweit-dezentrale Aktionswoche vom 15. bis 25. Mai

Unter dem Motto „SOLIDARITY BEYOND BORDERS – BUILDING DEMOCRACY FROM BELOW!“ veranstaltet das Blockupy-Bündnis im Vorfeld der Europawahl eine europäische Aktionswoche. Während an den ersten Tagen in möglichst vielen Orten Aktionen stattfinden und es Beteiligung an Aktionen unserer belgischen Freund_innen in Brüssel gibt, werden am Samstag, den 17. Mai lokale Bündnisse in vier Städten Aktionen organisieren: in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart.
Alle Aktionen sind auf blockupy.org und auf mayofsolidarity.org gelistet.

Vom 15. Mai bis zur Europawahl werden Gruppen und Netzwerke in etlichen europäischen Städten sehr laut, mit Demonstrationen und vielfältigen Aktionen gegen die EU-Verarmungs- bzw. Austeritätspolitik, gegen Demokratieabbau und Rechtspopulismus. protestieren. Auch viel Aktive des Europäischen Attac-Netzwerks sind beteiligt. Wir sagen damit vor der Wahl: Ein ganz anderes, solidarisches Europa kommt von unten – "Solidarity beyond borders – Building democracy from below!" (Grenzüberschreitende Solidarität – Demokratie von unten aufbauen)

Die Aktionstage zeigen die katastrophalen Folgen der EU-Krisenpolitik auf und benennen die Profiteure. Europaweit beteiligt sind viele Netzwerke, Organisationen und Gruppen – unter anderem Gewerkschafter_innen und Minijobber_innen, Erwerbslose, von Zwangsräumung Betroffene, Feminist_innen, Jugendliche, Geflüchtete und Migrant_innen, Friederns- und Umweltaktivist_innen, Mitglieder kommunaler Initiativen, Gesundheits- und Bildungsarbeiter_innen.

Auftakt ist in Brüssel die Umzingelung eines großen Wirtschaftslobby-Treffens. Ein zentrales Thema ist dort das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. Weiter geht es mit Aktionen und Demonstrationen in einer Reihe großer europäischer Städte. Und zu den bundesweiten Blockupy-Protesten am 17. Mai werden viele Gruppen und Aktivist_innen nach Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart fahren.(Infos zu den Bussen findet ihr hier).