Attac-Aktivitäten zum G20-Gipfel 2017

Global gerecht statt G20!

Am 7./8. Juli 2017 versammeln sich die Staatsoberhäupter  und Regierungschef_innen der G20 in Hamburg zum jährlichen Gipfeltreffen. Schon am 17./18. März treffen sich die G20-Finanzminister in Baden-Baden.
Die Gruppe der G20 ist ein informeller Club der 20 bedeutendsten Industrie- und Schwellenländer. Das erste Gipfeltreffen fand 2008 als Reaktion auf die Finanz- und Wirtschaftskrise statt. Abwechselnd übernehmen die Mitgliedsstaaten für ein Jahr die G20-Präsidentschaft, seit Dezember 2016 Deutschland.
Die G20-Staaten unterscheiden sich zwar in ihren politischen Systemen, auch vertreten sie unterschiedliche Strategien bei der wirtschaftlichen Regulierung und ihrer Einbindung in den Weltmarkt. Gemeinsam stehen sie jedoch für eine Politik, die auf Wirtschaftswachstum, Profitmaximierung und Konkurrenz ausgerichtet ist und globale Konzerne, große Vermögensbesitzer und Finanzmärkte begünstigt. Die globalen Folgen dieser Politik sind steigende soziale Ungleichheit, Ausgrenzung, Naturzerstörung und Klimawandel, Kriege, Flucht und Verarmung.
Die Welt ist aus den Fugen. Wer sie ändern will, braucht  andere Grundeinstellungen für eine  neue Politik.
In den letzten Jahren haben sich vielfältige Bewegungen für eine solidarische Gesellschaft entwickelt: Gegen "Freihandelsabkommen", bei „Wir haben es satt“, in der Friedens-, der Willkommensbewegung, gegen Pegida, AfD und andere Nazis, bei „Recht auf Stadt“ oder für Klimagerechtigkeit.

Gemeinsam wollen wir zum G20-Gipfel den solidarisch-emanzipatorischen Pol der Gesellschaft sichtbar machen. Dem zynischen „Weiter so“ der G20 wollen wir unsere Entwürfe für eine sozial gerechte, friedliche und ökologisch zukunftsfähige Welt entgegenstellen. Dazu bereitet Attac mit vielen Initiativen und Organisationen in der G20-Plattform für Hamburg einen Dreiklang von Gegengipfel, Aktionen zivilen Ungehorsams und einer Großdemonstration am 8. Juli vor. Und auch zum Finanzministertreffen in Baden-Baden wird es Aktionen geben.

Denn: Eine andere Welt ist möglich!

Aktiv werden!
Vorträge organisieren:
Mit Referent_innen unterstützen wir Veranstaltungen vor Ort.
Anfragen unter veranstaltungen@attac.de

Mitmachen!
Auf zum Alternativgipfel (5./6. Juli)
zum Aktionstag (7. Juli)
zur Großdemonstration (8. Juli)


Schreibt bei Fragen gern an g20-hamburg@attac.de

Homepage der G20-Plattform

21.02.2017 - Griechenland braucht Schuldenerlass und sozial-ökologische Investitionen

Starrsinnige Haltung Schäubles und der Troika verhindert Krisenlösung

mehr

17.02.2017 - Das Geschäft mit dem Krieg stoppen!

Attac bei Protesten gegen Sicherheitskonferenz in München

mehr

16.02.2017 - Für das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben

Welcome2Stay: Bundesweite Aktionstage vom 18. bis 23. März

mehr
17.03.17
Baden-Baden. Aktionstage gegen G20-Finanzministertreffen
mehr
08.04.17
Hamburg. 2. G20-Aktionskonferenz am 8. und 9. April
mehr
05.07.17
Hamburg. G20 – Alternativgipfel, Aktionstage und Großdemonstration
mehr

Weitere Infos

...folgen in Kürze.