Programm der Blockupy-Tage

(wie vom Blockupy-Bündnis ausgearbeitet)

Donnerstag, 30.5.: Anreise, Aktionstrainings und Versammmlungen im Camp

 

Freitag, 31.5.: Blockade, Aktionen, Veranstaltungen und Kultur

 

Samstag, 1.6.: Internationale Demonstration

  • 11 Uhr Auftakt der Demo am Baseler Platz
  • 16 Uhr Abschluss am Willy-Brandt-Platz vor der EZB - mit Kundgebung und Asambleas zur Zukunft des Widerstandes 

 

Zudem gibt es noch ein umfangreiches Programm im Camp, das von NoTroika bereit gestellt wird.

Highlights Veranstaltungs- und Kuturprogramm

(Anfahrten siehe unten)

Donnerstag, 30. Mai

  • 12 Uhr, Camp, Rebstockgelände
    "Cool, aber tödlich": Arbeitsbedingungen und Kämpfe in den Textilfabriken für die globale Modewelt. Mit Aktivist_innen aus Pakistan
  • 21 Uhr, Studi-Haus, Campus Bockenheim
    Der anarchistische Bankier
    Mit Thomas Ebermann, Matthias Scheuring, Fernando Pessoa und TOP B3rlin
  • 22 Uhr, Camp, Rebstockgelände
    Camp-Bar & DJing mit Maos Rache (Nürnberg)

Freitag, 31. Mai

  • 17 Uhr, Matthäuskirche, Friedrich-Ebert-Anlage 33
    Eurokrise, Schulden, Schuldenaudit & Rolle der EZB
     (Details)
    Podium mit St. Lindner (Attac D), Leonidas Vatikiotis (Uni Nicosia/Zypern), Pierre Gottiniaux (CADTM), Petra Rodik (Zagreb / Kroatien) - veranstaltet von Attac D in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Hoffnungsgemeinde Frankfurt
  • 17 Uhr, Saalbau Gallus, Frankenallee 111
    Quo vadis EUropa? Perspektive für europäische Integration zwischen neuer autoritärer EU-Wirtschaftsregierung & einem zerfallenden Euro? (Details)
    Peter Wahl (Weed e.V., Wissenschaftl. Beirat von Attac), Björn Radke (Linkspartei, Mitbetreiber Internetportal "vorortlinks“), Tadzio Müller (IL), Jens Wissel (Assoziation kritische Gesellschaftsforschung, Uni Frankfurt). Moderation: Alexis J. Passadakis (Attac) – veranstaltet von Attac
  • 17 Uhr, Saalbau Gallus, Frankenallee 111
    Stop the cuts! - Cut the debts! - Tax the Rich! - Good life for everybody! (Details)
    Eine europaweit koordinierte Vermögensabgabe, ein soziales Steuerpaket und Investitionen in die soziale und ökologische Infrastruktur als eine "andere Antwort" auf die Krise?
    Mit Inputs von Roman Denter (Attac D - Kampagne "Ran an den Speck!"), Catherine Friedrich (Debt Justice Action), Marica Frangakis (Attac Griechenland), Nicole Kwiatkowski (Kroatien) - veranstaltet von Attac in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • 17 Uhr, Saalbau Gallus, Frankenallee 111
    Kranke Krise - Risiken und Nebenwirkungen der Strukturanpassungsmaßnahmen in Europa & global
    Die geforderten Einsparungen und "Strukturanpassungen" im Gesundheits- und Sozialbereich haben dramatische Auswirkungen auf die Menschen. Steigende Suzidraten und mangelnde Medikamente sind die Nebenwirkungen einer falschen Therapie. Privatisierung und Personalkürzungen haben langfristige Folgen. Wie kann Widerstand aussehen? Welche Chancen bieten alternative Projekte wie die solidarischen Kliniken in Griechenland und wie wirkt sich die Krise auf die Länder in Afrika, Lateinamerika und Asien aus? 
    Mit Input von Kirstin Schubert, medico international - veranstaltet von medico international & Attac
  • 17 Uhr, Bühne auf dem Roßmarkt (bei Regen: DGB-Haus, W.-Leuschner-Str. 69-77)
    Rettet die Menschen, nicht die Banken – Für ein soziales Europa
    Mit Sahra Wagenknecht (MdB, Die Linke), Theodoros Paraskevopoulos (Syriza), Griechenland), Catarina Principe (Linksblock Portugal)
  • 20 Uhr, Roßmarkt (bei Regen DGB-Haus, W.-Leuschner-Str. 69-77)
    Kapitalismus konkret: Nachrichten aus dem Maschinenraum – die internationale Debatte nach den Freitagsprotesten
    Blockupy-Bündnisveranstaltung mit Zehra Khan (Generalsekretärin der Home Based Women Workers Federation, Karachi, Pakistan), Rainer Einenkel (Betriebsrat, Opel Bochum), Manila Ricci (Globalproject, Rimini, Italien), NN (Ägypten)
  • 22 Uhr, Roßmarkt (bei Regen im DGB-Haus, W.-Leuschner-Str. 67-77)
    "The spirit of ’45", Dokumentarfilm (OmU, 94 Min.)
    Dokumentarfilms von Ken Loach über den Kampf um den Sozialstaat in Großbritannien nach 1945 und dessen Demontage. Anschließend Diskussion mit Alex Gordon (Lokführer, ehem. Vorsitzender der brit. Eisenbahner- und Transportarbeitergewerkschaft RMT, Teilnehmer des Films). Veranstaltet von der Bundestagsfraktion Die Linke
  • Ab 22 Uhr, Camp, Rebstockgelände
    Camp-Bar & DJing mit Neoton (Wiesbaden) und Karl Mosh (Hamburg)

Samstag, 1. Juni

  • Ab 21 Uhr, Camp, Rebstockgelände
    Konzert mit La Resistencia d'Mexico (LatinoSkaPunk, Mex.), Trouble Orchestra (Audiolith, HH), Diffarent MC & Flowtonix (HipHopReggaeFunkDubSka, DA) und Friendly Fire (skaZZcore, FFM)

Anfahrten

Matthäuskirche – Straßenbahnen 16/17 Haltestelle Hohenstaufenstraße: U4 Haltestelle Messe

Saalbau Gallus – S-Bahnen 3/4/5/6 & Straßenbahnen 11/21: Haltestelle Galluswarte

Roßmarkt – alle S-Bahnen & U1/2/3/8: Haltestelle Hauptwache

DGB-Haus – Straßenbahnen 12/16/21: Haltestelle Baseler Platz

Camp – Straßenbahn 17: Haltestelle Rebstockbad