SiG 125 - Werkstatt

24.09.2017

Am 1.1.2018 aktualisiert                                                                                                                                                               

 

************* Ergänzungen zu SiG125*************

 Aktuelle Artikel und Hinweise in der Werkstatt für SiG 126

 Themen: Friedensbewegung / Die Macht der Konzerne und Widerstandsaktionen / Arbeitskämpfe und reaktionäre Beschlüsse von Regierungen / Palästina / Lektürehinweise

 

=============== Ältere Einträge (bis zum 17.November) ==============

- FRANKREICH: Aktuelle Infos /Artikel in der Werkstatt "Widerstände in Frankreich gegen Macrons Politik"

 

- ARMUT

Kinderarmut ist immer Familienarmut, aber wann ist eine Familie armutsgefährdet? Nachdenkseiten

 

- EUROPA:

Europäisches Forum in Marseille (10.-11. Nov. 2017): Abschlusserklärung; Zusammenfassung der Plena

 

- KLIMA:

Veranstaltungen /Workshops und Aktionen von Gewerkschaften anläßlich von COP 23

 Forderungen vom IGB

 Attac Frankreich: Macron befürwortet die Atomenergie und setzt die Ergebnisse von COP21 nicht um. PM 15. Nov 2017

Attac Frankreich: zwei neue Studien:
"Atomindustrie und Finanzmärkte: Lobbies gegen Demokratie"
"Klimaschutz ist dringend!" (mit einer Kritik an der Energiepolitik der Macron-Regierung)

Aktionen 10-12 Dez. in Paris "Kein Cent mehr für die Energien von gestern!"

 

- STEUERSUMPF

Attac Österreich, 06.11.2017, ParadisePapers: Regierungen sind Konstrukteure und Komplizen des Systems

Attac Frankreich und andere: Kampagne "Rendez l'argent!" - Gebt das Geld zurück!

Attac Frankreich: Aktionen und Bericht gegen die Steuervermeidungsstrategien von Apple

 

- AFRIKA:

BürgerInnen-Forum anlässlich EU-Afrika-Gipfel.  26.-28. November 2017 in Abidjan (Elfenbeinküste)

dazu: Pambazuka veröffentlicht am 23.November eine Sammlung von Aufsätzen

Yash Tandon: The rise and rise of China

Dokumente des Workshops Europa-Afrika , die Auswirkungen des Kolonialismus auf der Europäischen Sommeruniversität in Toulouse, August 2017

 

- FRIEDENSBEWEGUNG:

Aufruf "Abrüsten jetzt!"

IMI-Kongress 2017 Krieg im Informationsraum  18./19. November, Schlatterhaus, Tübingen

Friedensratschlag 2017 in Kassel, 2.-3. Dezember

Debatte um Ramstein: Mathias Jochheim   /  mehrere Autoren

 

- Europäisches Attac-Netzwerk fordert eine legale Anerkennung für Attac Marokko! Solidarität mit der marokkanischen Zivilgesellschaft

-------------------------------

Die SiG-Redaktion freut sich auf weitere Hinweise!

----------------------------------------------------------------------------------------


Themen in der Werkstatt bis zum 9.10
. :  Wahlen in Deutschland und Österreich / Antikriegs-Bewegungen / Lateinamerika / Europa / Klima /                                                                                                                                                     

Zu den Wahlen in Österreich:

Bildung vom "Solidaritätspakt der Zivilgesellschaft" am 4.Oktober 2017, Erklärung (auch von Attac At mitgetragen)

 

Zu den Wahlergebnissen in Deutschland - insb. zu der AfD - Drei Analysen und Vorschläge

1. Charta von ATTAC International (Dez.1998)


" Die Globalisierung der Finanzwelt verstärkt die soziale Ungleichheit und verschärft die ökonomische Unsicherheit. Sie verhindert die freie Selbstbestimmung der Völker, umgeht ihre demokratischen Institutionen und behindert jegliches gemeinwohlorientiertes Agieren der souveränen Staaten. Sie ersetzt dieses durch eine rein spekulative Handlungslogik im einzigen Interesse der multinationalen Unternehmen und Finanzmärkte.

Diese Umwandlung der Welt wird wie ein Naturgesetz dargestellt, den Bürgern und Volksvertretern wird das Recht abgesprochen, über ihr eigenes Schicksal zu bestimmen. Die herablassende Arroganz, mit der dies geschieht und das Gefühl der Machtlosigkeit, welches so entsteht, führen den antidemokratischen Parteien neue Stimmen zu.

Es ist höchste Zeit diesen Prozess zu stoppen, neue Kontroll- und Regulationsinstrumente zu schaffen, auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Die Erfahrung lehrt uns, dass die Regierungen dies nicht ohne äußeren Anstoß tun werden. Nur das entschiedene Engagement der Bürger kann der doppelten Bedrohung der sozialen Implosion und der politischen Hoffnungslosigkeit entgegenwirken. (...)

weiter hier

 

2. Walter Baier: Die reaktionäre Rebellion (2016)

" (...) Die Ursachen für den Aufstieg der rechtsradikalen Parteien sind vielmehr komplex und schließen zahlreiche politische und kulturelle Faktoren ein: Neben Krise, Prekarität und Abstiegsangst der Mittelschichten sind es der Verfall der Sozialdemokratie, der, wenn er auf der Linken nicht durch eine glaubwürdige radikale Alternative kompensiert wird, die Enttäuschung über das politische System nur allzu leicht auf die Mühlen der radikalen Rechten leitet. Elisabeth Gauthier machte in ihren Arbeiten über den Front National immer darauf aufmerksam, dass der hohe Stimmanteil des FN statistisch und politisch das Resultat der Wahlenthaltung und der Demobilisierung der von der Politik des PS und leider auch der des Front de Gauche enttäuschten linken Milieus darstellt.(...)

Eine Erfahrung der Zwischenkriegszeit behält ohne Zweifel ihre Gültigkeit: Der Siegeszug der radikalen Rechten, namentlich in Deutschland und Österreich, war durch Massenarbeitslosigkeit und Verelendung der Mittelschichten ausgelöst worden. Das heißt, ohne europaweiten Kampf gegen Arbeitslosigkeit, für Verteidigung, Weiterentwicklung und Umbau des Sozialstaats, für Ausbildungsplätze und gesetzlich geregelte Arbeitsverhältnisse, für das Recht auf Wohnen und die öffentlichen Dienste kann der Rechtsradikalismus nicht besiegt werden.
Das erfordert eine nachhaltige Wirtschaftspolitik, Kontrolle der Finanzmärkte, eine Politik der industriellen Rekonstruktion und einen ökologischen Umbau.(...)
Der Machtanspruch rechtsradikaler Parteien ist eine Bedrohung der liberalen Demokratie, die von vielen Menschen und jenseits parteipolitischer Bindungen wahrgenommen wird. Der Kampf um eine andere sozialökonomische Politik reicht daher nicht aus.

Der Rechtsradikalismus ist aber auch nicht die einzige Gefahr, die heute der Demokratie droht.
Die autoritären Mittel, mit denen in der EU die Austeritätspolitik durchgesetzt wird, der unter dem Vorwand des Kampfes gegen den Terrorismus aufgerüstete Sicherheits- und Überwachungsapparat, der medial vervielfachte anti-muslimische Rassismus und die zur Abwehr von Flüchtenden geschlossenen Grenzen, sie alle bereiten nicht nur ein Klima, in dem Rechtsradikalismus gedeiht. Sie stellen für sich genommen Einschränkungen und Gefahren für Demokratie und Freiheit dar.

Zivilgesellschaft, Kirchen, Antifa-Gruppen und politisch Liberale sind hier nächste Verbündete der Linken. Die entstehenden neuen Allianzen sind nicht dieselben wie auf dem Gebiet der Sozialökonomie, doch deshalb nicht weniger wertvoll im Hinblick auf eine neue Hegemonie.(...)" 

(ab S. 20 in SiG 120)

 

3. Jens Berger, 25.9.2017

" (...) Großbritannien zeigt, wie man rechtspopulistische und rechtsextreme Kräfte marginalisiert. Als Labour den neoliberalen Kurs einschlug, gehörten vor allem die rechtspopulistische UKIP und die rechtsextreme BNP zu den Gewinnern. UKIP wurde 2014 bei den Europawahlen sogar vor Labour und den Tories mit 27,5% stärkste Partei. Doch als Jeremy Corbyn Labour neu aufstellte und zur echten sozialdemokratischen Alternative machte, gingen die Werte für UKIP und BNP rasant zurück. Labour wurde nun als Alternative wahrgenommen und bei den letzten Unterhauswahlen konnte UKIP nur noch 1,8% der Stimmen holen.(...) Nachdenkseiten

 

=======================================

 


                                                                                        

              ANTIKRIEGS-BEWEGUNGEN             

(Juli 2017) Wir öffnen unsere Werkstatt wieder  - mit dem Text  Blutspur der USA, von 2002  (von der AG Frieden von attac Hamburg)        

 

                          VENEZUELA                         

Alternative Infos hier  ;  in SiG124, SiG121

Richard Nixon an die CIA - es ging damals um Chile : « Make the economy scream ! » - Maurice Lemoine beschreibt den wirtschaftlichen Krieg gegen Venezuela - ein langer aber sehr wichtiger Artikel ... auf französisch.

La france Insoumise hat am 27.August eine Konferenz durchgeführt: Wenn die Linke an der Regierung ist: Lehren aus Lateinamerika, mit Janette Habel (Wissenschaftlerin), Renaud Lambert (Journalist in Monde Diplomatique FR), Guillaume Long (ehemaliger Minister von Ecuador) und Christophe Ventura (Forscher in IRIS)

aktuelle Infos über Lateinamerika : www.amerika21.de ; https://www.npla.de

 

 

 

 

 

 

                       EUROPA                      

 

Artikel /Infos uber die Widerstände gegen Macrons-Politik in der Werkstatt von SiG124

 

Erklärung von attac Madrid zu Katalonien

 

                          KLIMA                                   

Was der Wahlkampf verschweigt: die Autoindustrie und der Weg ins Klimachaos
Eine  Sendung von Kontext-tv mit Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Gründungsmitglied des Bündnisses "Bahn für Alle" und Chefredakteur der Zeitschrift Lunapark 21

Klimaveränderungen /Klimagerechtigkeit: Liste der bisher in SiG erschienenen Artikel

 

 

Zur Übersicht