Frankreich, April - Juni 2017

- nicht nur Wahlen -

05.05.2017

letzte Aktualisierung: 16. Mai

"Sand im Getriebe" über Frankreich: Nr. 120 (Widerstand gegen Loi travail); 
Attac FR, Strategische Orientierung in  Nr. 122

===== Drei breite Kampagnen in Frankreich =====

"Nos droits contre leurs privilèges" (Unsere Rechte gegen ihre Privilegien)

"1 Million d'emplois pour le climat" (1 Million Arbeitsplätze für das Klima)

 "Rendez l'argent" (Geld zurück!)

 

==========   WAHLEN ================

(einige ältere Artikel über Mélenchon und Hamon in der Werkstatt für SiG 123)

Präsidentschaftswahlen am 23. April , Stichwahl am 7. Mai

A. ERGEBNISSE

 hier die offiziellen Ergebnisse

Karte über die Ergebnisse auf der Departement-Ebene (durch Klicken auf ein Departement werden die Ergebnisse in jedem Wahlbezirk angezeigt)

Stichwahl am 7.Mai:

34% der Wahlberechtigten sind nicht zur Wahl gegangen oder haben ungültig gewählt.

In absoluten Zahlen:
Macron        20,7 Mio
Le Pen         10,6 Mio
Nichtwähler: 12 Mio
Ungültigen:    4,1 Mio

Le Pen punktete  bei den Geringverdienern, Telepolis

 

B. ERKLÄRUNGEN IN FRANKREICH

Nach dem Wahlsieg von Macron am 7. Mai:
Erklärungen von Ensemble,
Mélenchon,
der CGT,
von Attac Frankreich
(Texte und einige Übersetzungen hier)

zu der Bildung einer neuen Regierung:

Ensemble, 15.5.

zu den Parlamentswahlen am 11.6. und (Stichwahl) am 18.6. :

Aufruf zu gemeinsamen Kandidaturen: Ensemble Paris

Rede von Melenchon, 13. Mai 2017, auf der Vollversammlung von La France Insoumise

 

C. ARTIKEL in DEUTSCHLAND

Infos und Kommentare auf Deutsch auf den Nachdenkseiten

Peter Wahl: Der halbe Sieg des Emmanuel Macron, Makroskop 11.Mai 2017

Winfried Wolf: Der Sieg von Macron wird die Krise der EU vertiefen, Rubikon, 10. Mai 2017

 

D. WEITERE ARTIKEL

Pepe Escobar: Emmanuel Clinton and the revolt of the elites atimes

Susan George : France’s election is what happens when you impose neoliberalism for 40 years, TNI

===== ALTERNATIVEN zu Le Pen und Macron ======

 Melenchon (Programm L'avenir en commun (Kurzform) von "La France insoumise") hat am 23. April 19,5 % der Stimmen erhalten. Wurde jedoch von den Medien selten erwähnt, auch falsch dargestellt.

 Melenchons Stellungnahme nach den Wahlen am 23. April:  Text   Video
Übersetzung einiger Ausschnitte:
wir haben jetzt "zwei Kandidaten (Macron und Le Pen), die die aktuellen Institutionen befürworten und fortführen wollen, die überhaupt kein ökologisches Denken haben und die Gefährdung der menschlichen Zivilisation nicht wahrnehmen, und die beide die elementarsten sozialen Errungenschaften unseres Landes angreifen wollen."

"Ich habe kein Mandat von den 450 000 Menschen erhalten, die meine Kandidatur vorgeschlagen hatten, um mich an ihrer Stelle über die weiteren Schritte zu äußern. Sie sind also alle dazu aufgerufen, sich auf der Plattform zu äußern; das Ergebnis wird veröffentlicht."

"Wir können über das, was wir unternommen und verwirklicht haben, stolz sein. Wir sind eine bewußte Kraft, voller Begeisterung. Ich rufen euch dazu auf, bleibt zusammen, bleibt in Bewegung, bleibt eine Bewegung. Denn die Herausforderungen, die wir benannt haben, ohne je//mals die Schwierigkeiten zu deren Lösung zu verschweigen, diese Herausforderungen müssen wir nach wie vor meistern."

Wirtschaftswissenschaftler für Melenchon, Artikel in Libération , Übersetzung: http://www.nachdenkseiten.de/?p=37934

--------------------------------------------

Nach den Wahlen am 23. April 2017:

Erklärung von Attac Frankreich, von Ensemble!
Erklärungen der Gewerkschaft Solidaires, der CGT, der FSU

Alle betonen, dass die neoliberale Politik eben den Aufstieg vom Rechtsextremismus fördert.

Alle sind sehr klar in ihrer strikten Ablehnung von Le Pen (Keine Stimme für Le Pen! ). Attac Fr meint, dass ein Sieg von Le Pen eine Ermutigung wäre für die reaktionärsten Elemente der Gesellschaft. Da die Vte Republik dem Präsidenten viel Macht einräumt, kann man sich vorstellen, dass ähnlich wie in Ungarn, in den USA  oder in der Türkei eine Wahl von Le Pen eine starke Gefährdung der Bürgerfreiheiten und der sozialen Bewegungen bedeuten würde.

Alle unterstreichen, dass die sozialen Bewegungen mehr denn je herausgefordert sind

Alle rufen dazu auf, an den Demonstrationen des 1. Mai teilzunehmen. (in Paris: paris.demosphere.eu/rv/54411 )

Zur Übersicht