I.4 Arbeitsblatt: Marktwirtschaft und Kapitalismus

Das Arbeitsblatt bietet einen Zugang zu den theoretischen Konzepten der Marktwirtschaft einerseits und des Kapitalismus andererseits, die jeweils in einer Gruppe bearbeitet werden. Zunächst entwickeln die Gruppen eine spontane Arbeitsdefinition, die gemeinsam besprochen wird. Dabei kann auch die Karikatur (M3) aus dem Arbeitsblatt I.3 eingesetzt werden. Anschließend erarbeitet jede Gruppe anhand eines Textes und eines Schaubildes einen Kurzvortrag zu ihrem Konzept. Materialgrundlage der Gruppe »Marktwirtschaft« ist dabei der Eintrag »Angebot und Nachfrage« aus dem »Lexikon Soziale Marktwirtschaft« der Konrad-Adenauer-Stiftung (M1), ein Schaubild zur Bildung von Gleichgewichtspreisen (M2) sowie ein etwas leichterer Alternativtext (M3). Grundlage der Gruppe »Kapitalismus« ist ein Text des Politikwissenschaftlers Ulrich Brand (M4), ein Schaubild zu den gekoppelten Kreisläufen der Güterproduktion und der Reproduktion von Arbeitskraft (M5) sowie wiederum ein etwas leichterer Alternativtext (M6). Nachdem die Gruppen die Kurzvorträge gehalten und sie gemeinsam diskutiert haben, können die Arbeitsdefinitionen zu fundierten Kurzdefinitionen überarbeitet werden. Den Abschluss bildet ein Text von Christine Bauhardt zum Thema Feministische Kapitalismuskritik (M7). Die zughörigen Arbeitsvorschläge zielen auf einen Vergleich mit den zuvor erarbeiteten Ergebnissen und somit auch auf die Ergebnissicherung und Vertiefung. An die feministische Debatte schließt auch das Arbeitsblatt IV.5 zum Thema Care Revolution in Modul IV an.

Druckversion im Webshop bestellen 

Download

Mit freundlicher Unterstützung von

IG Metall, Otto Brenner Stiftung, Rosa Luxemburg Stiftung