Basistext 27: Arbeit fair teilen

03.12.2007

Autor: Heinz J. Bontrup / Lars Niggemeyer / Jörg Meiz
Verlag: VSA-Verlag
Herausgeber: Attac Trägerverein e.V.
Seiten: 96
Preis:6,50 EUR

Weitere Infos: ISBN 978-3-89965-249-9 Während der eine Teil der Beschäftigten gezwungen wird, immer länger erwerbstätig und jederzeit verfügbar zu sein, wächst die Zahl der Menschen, die überhaupt keine Erwerbsarbeit mehr haben. Bezahlte Arbeit ist nicht unbegrenzt verfügbar. Jede Stunde längere Arbeitszeit mindert die Chancen der Erwerbslosen auf einen Arbeitsplatz. Arbeitszeitverlängerung ist auch eine Bedrohung für die Jugend. Die Anzahl der Arbeitsplätze wird geringer, Auszubildende werden nach der Ausbildung meist nicht mehr beschäftigt, die Chancen auf einen Arbeitsplatz werden ungewiss.

Die Verlängerung der Arbeitszeit versperrt den Frauen die gerade gewonnenen Zugänge zu Erwerbsarbeit und beruflicher Weiterentwicklung wieder. Eine partnerschaftliche Verteilung familiärer Aufgaben zwischen Männern und Frauen bedarf familienfreundlicher Arbeitszeiten und der Begrenzung der täglichen Erwerbsarbeit.

Trotz konjunktureller Belebung an den Arbeitsmärkten bleibt es dabei: Ohne Arbeitszeitverkürzung wird es keine Vollbeschäftigung geben. Die Zahl der strukturell Arbeitslosen inklusive der prekär Beschäftigten lässt sich auch durch hohes Wirtschaftswachstum – das aus ökologischer Sicht ohnehin problematisch ist – nicht mehr beseitigen. In ganz Europa müssen die progressiven Kräfte an einem Strang ziehen und für eine neue "kurze Vollzeit" eintreten.

Zur Übersicht

Weitere Links

Im Webshop