Resümee

Rückblick auf die Verteilaktion am 24.10.

Der bundesweite Aktionstag "In vollen Zügen gegen die Bahn-Privatisierung" von Attac und Campact war ein großer Erfolg!

Es wurden nicht nur viele tausend Reisende über die Folgen der Bahn-Privatisierung informiert und zum Handeln angeregt - die Signalwirkung, die von solchen breiten Aktionen ausgeht, wird auch bei den Entscheidungsträgern und im Bahn-Management wahrgenommen. Ausgehend von ungefähr 80 Städten hatten im Laufe des Tages Hunderte Aktiver mindestens 20.000 Flugblätter "Ihr Reiseplan" und zusätzliches Material an die Reisenden gebracht.

Aus den zahlreichen Rückmeldungen ergab sich folgendes Bild:

Einen sehr lebendigen Eindruck vermitteln auch die Aktionsberichte auf der Homepage von Campact wieder. Dort findet sich auch ein Video der Verteilaktion in Berlin.

Aus den Rückmeldungen ist auch herauszulesen, dass offenbar gerade das Offensive an der Verteilaktion vielen besonders großen Spaß gemacht und sie zu weiteren Aktionen animiert hat! Hier ein Beispiel aus einer Mail:

Die Zugbegleiter sind Spitze! Sie werden wie selbstverständlich angenommen, wenn man einfach mit fester Stimme sagt: "Ihr neuer Zugbegleiter, bitteschön!"

Die Leute bedanken sich, manche schauen etwas verstört, wenn sie die Hand ausstrecken. Diese Verwirrung, dass eine Zivilperson etwas offensichtlich Bahneigenes verteilt, könnte so eine Erlebnisverstärkung wie beim Flash-Mob sein.

Wenn man nachher nochmal durchgeht oder von außen zuschaut, sind ganz viele Menschen in das Faltblatt vertieft.


Im Namen der Bahnkampagnen-Gruppe und des Bündnisses "Bahn für Alle" bedanken wir uns herzlich bei allen Beteiligten für das große Engagement und die Unterstützung!

Der Erfolg ist zum Greifen nah. Auch zum kommenden Bundesparteitag der SPD in Hamburg wird es Aktionen geben, mit denen wir die kritischen SPD-Delegierten unterstützen. Die dort fälligen Entscheidungen werden den weiteren Kurs der Bahnkampagne stark mitbestimmen.


P.S.: Zwei neue Bahnfakten-Blätter zu den Themen
"Wer profitiert von der Bahnprivatisierung" und
"Eine Volksaktien-Bahn ist keine Alternative"
stehen ab sofort zum Download bereit (PDFs). 

.