Aktionstag

Stimmen zur Bahnprivatisierung

Attac-Aktion am 24. Oktober

In vollen Zügen gegen die Bahnprivatisierung! 

Städte
von denen aus Verteilaktionen geplant sind (Liste)
Aachen
Augsburg
Backnag
Bad Godesberg
Bad Krozingen
Bad Oldesloe
Bayerischer Wald
Bayreuth
Bergisch-Gladbach
Berlin
Betzdorf
Bielefeld
Bietigheim-Bissingen
Bochum
Bonn
Braunschweig
Bremen
Bremen-Vegesack
Buchholz i.d.N
Darmstadt
Dortmund
Dresden
Düsseldorf
Erfurt
Elmshorn
Essen
Ettlingen
Frankfurt
Freiburg
Gelnhausen
Giessen
Grünberg (Oberh.)
Gütersloh
Halle
Haltern am See
Hamburg
Hannover
Heidelberg
Jena
Karlsruhe
Kiel
Kirchen
Köln
Krefeld
Leipzig
Lindau
Ludwigsburg
Ludwigshafen
Mainz
Mannheim
Marburg
Minden
Mönchen-Gladbach
Mühlacker
München
Münster
Nürnberg
Oberhausen
Plauen
Potsdam
Prisdorf
Pulheim
Rheinsberg/Mark
Reutlingen
Schrobenhausen
Solingen
Speyer
Staufen
Stuttgart
Tübingen
Ulm
Verden
Warendorf
Wiesbaden
Wuppertal
Wuppertal-Vohwinkel
Würzburg

Direkt vor dem wichtigen SPD-Parteitag machen wir Druck gegen die Bahnprivatisierung.

(Zur Pressemitteilung; zum Resümee; zu den Aktionsfotos)

Am 24. Oktober wollen wir zeitgleich überall in den Zügen der Deutschen Bahn Informationen gegen die Privatisierung verteilen. Gleichzeitig werden wir die Fahrgäste auffordern, mit uns bei der SPD zu protestieren. Denn die SPD-Delegierten stimmen auf ihrem Treffen vom 26.-28.10. in Hamburg auch über die Bahnprivatisierung ab. Hier ist unsere Chance am größten, den irren Ausverkauf zu stoppen: Auch in der SPD sind die GegnerInnen in der Mehrheit. Ihr Rückgrat wollen wir stärken!

Während die Bahn ihre Fahrgäste mit fortwährender Privatisierungspropaganda für dumm verkauft, werden wir die Menschen also massenhaft aufklären. Das Faltblatt im Layout des DB-Fahrplans hat sich schon 250.000 Mal bewährt!

Dabei wissen wir, dass die Deutsche Bahn AG das Aufklären ihrer Fahrgäste verbietet. Genau das ist unsere Chance: Dieser Akt von Zivilcourage wird uns direkt vor dem SPD-Parteitag starke Medienaufmerksamkeit sichern und Druck machen.

Schon kleine Aktionsgruppen von zwei oder drei Personen können einen ganzen Zug wirksam aufklären - und einen weiteren auf der Rückfahrt. Bitte meldet Euch unbedingt, wenn Ihr mitmachen wollt.

Für die Durchführung haben wir ein eigenes Aktionspaket mit Faltblättern, Aufklebern und Zusatzinfos zusammengestellt.

Die restlichen Pakete können noch regulär über den Webshop bestellt werden.

Wenn sich viele kleine Aktionsgruppen bilden und fleißig Infos verteilen, haben wir die besten Chancen auf große mediale Aufmerksamkeit und viele informierte BürgerInnen. Für die Strecke Berlin-Hamburg möchten wir zusätzlich Prominente dafür begeistern, unsere Aktion zu unterstützen.

Wir hoffen auf Eure massenhafte Beteiligung!

 
Hendrik Auhagen, Stephanie Handtmann, Sven Giegold, Sabine Leidig, Carl Waßmuth, Katrin Schu, Stefan Diefenbach-Trommer, Bernhard Knierim, Frauke Distelrath, Chris Methmann, Simone Holzwarth, Detlev von Larcher

 

Materialien zum Download

http://www.attac.de/bahn/media/material/Arguleitfaden Bahn_final_(2Seiten).pdf Argumente gegen Bahnprivatisierung aktuell  106.80 KB (als RTF) (als Langfassung / RTF)
http://www.attac.de/bahn/media/material/071010 Attac-Bahnaktion Rechtsinfo.pdf Attac-Bahnaktion Rechtsinfo  84.24 KB
http://www.attac.de/bahn/media/einleger.pdf Beileger zum Bahn-Flyer  170.56 KB 

 Weitere Infos und Aktionen


.